Hünxer Damen setzen zum Auftakt ein Ausrufezeichen

Andreas Nohlen
Die Volleyball-Damen des STV Hünxe sind mit einem souveränen 3:0-Erfolg gegen Ratingen stark in der Verbandsliga-Saison gestartet.
Die Volleyball-Damen des STV Hünxe sind mit einem souveränen 3:0-Erfolg gegen Ratingen stark in der Verbandsliga-Saison gestartet.
Foto: Funke Foto Service
  • 3:0-Sieg zum Verbandsliga-Start gegen den CVJM Ratingen
  • Herren des TV Voerde verlieren als Verbandsliga-Aufsteiger in Bocholt
  • Landesliga-Damen des TVV unterliegen dem Favoriten aus Königshardt

Mit seiner Einschätzung vor dem Saisonstart, mit dem Abstieg nichts zu tun zu bekommen, scheint Waldemar Uherek richtig zu liegen. Der Trainer gewann mit den Verbandsliga-Volleyballerinnen des STV Hünxe das Auftaktspiel zu Hause gegen den CVJM Ratingen souverän mit 3:0 (25:14, -19, -14).

„Das war eine sehr konzentrierte Leistung der Mannschaft. Ich hatte niemals das Gefühl, dass wir in Bedrängnis kommen würden“, so Uherek nach der Partie gegen einen Gegner, der die Hünxer Damen zum Ende der abgelaufenen Spielzeit noch vor deutlich größere Probleme gestellt hatte. „Zudem bin ich zufrieden, dass wir alle elf zur Verfügung stehenden Spielerinnen eingesetzt haben und alle zum Sieg beitragen konnten“, so der STV-Coach.

Lediglich auf Rena Lünenstraß müssen die Hünxerinnen derzeit noch verzichten. Sie war mit ihrer Schwester Sina im Sommer zum VC Essen-Borbeck an den Niederrhein gewechselt und laboriert noch an den Folgen eines Bänder- und Kapselrisses. „Sie ist aber in den letzten Zügen der Genesung“, erläutert ihre Mitspielerin Christin Weyck.

STV: Kleine, Hasel, Dyballa, Walbrodt, Medved, Beck, Hüttermann, Olstowski, S. Lünenstraß, Lang, Weyck.

Als Aufsteiger in die Verbandsliga stand für die eher routinierten Herren des TV Voerde direkt ein Generationsduell an. Bei der dritten Mannschaft des Zweitligisten TuB Bocholt unterlag der Neuling schließlich mit 1:3 (22:25, 25:19, 15:25, 22:25).

„Wir haben besonders in den ersten beiden Sätzen ein gutes und druckvolles Spiel gezeigt, was mit dem Gewinn des zweiten Satzes belohnt wurde“, so die Voerder um Coach Torsten Mittendorff. „Im dritten Satz gelang dann in der Ballannahme fast gar nichts. Im vierten Satz fingen wir uns wieder, führten zwischenzeitlich mit 15:13 und hatten bis zum 21:21 noch gute Chancen auf den zweiten Satzgewinn.“ Doch durch kleine Unkonzentriertheiten auf Seiten der Gäste ging auch dieser Satz an die Bocholter, bei denen zahlreiche Nachwuchstalente spielen und von denen zwei sogar bereits Zweitliga-Luft schnuppern durften. So hielt sich die Unzufriedenheit beim TVV nach dem Auftakt auch in Grenzen.

TVV: Overländer, Zollenkopf, Brandes, Menzel, van Kamp, Prall, Schwertfeger, Herzog, Stolte, Wagner, vom Schemm, Adam-Savor.

Die Voerder Damen mit sind mit einem 0:3 (20:25, 14:25, 24:26) gegen den TV Jahn Königshardt in die Landesliga gestartet. Dabei bot der TVV gegen den Verbandsliga-Absteiger und Favoriten im ersten und dritten Durchgang gute Vorstellungen. Lediglich im zweiten Satz dominierten die Oberhausenerinnen mit druckvollen Angaben und konsequenten Angriffen.

TVV: C. Kampen, Krüssmann, Jakobs, Große-Wilde, Hesselmann, Biecker, J. Kampen, Reinhard, Schmuck, Porsch, Pietruszka.