Frank de Lede führt den TC Rot-Weiß Dinslaken

Frank de Lede heißt der neue erste Vorsitzende des TC Rot-Weiß Dinslaken.

Dinslaken.  Frank de Lede heißt der neue erste Vorsitzende des TC Rot-Weiß Dinslaken. Die Mitglieder des Tennisclubs wählten den 54 Jahre alten Doktor der Ingenieurswissenschaften auf der Jahreshauptversammlung einstimmig. Nach dem Tod des langjährigen Vorsitzenden Klaus Lange im Herbst 2014 hatte Geschäftsführer Detlef Werner den Verein zuletzt kommissarisch geleitet. „Wir wollen weiterhin ein netter und familiärer Verein sein. Wir sind hier gut aufgestellt, haben eine hervorragende Infrastruktur und viele Leute, die ehrenamtlich mithelfen. Ich muss das Steuer nicht herumreißen“, erklärt de Lede, der selbst in der dritten Herren 40-Mannschaft zum Schläger greift. Auch seine vier Söhne spielen für Rot-Weiß, traten in der abgelaufenen Saison sogar einmal gemeinsam für die zweite Herrenmannschaft an.

In Zeiten, in denen viele Tennisvereine über Mitgliederschwund klagen, sind die Zahlen bei den Rot-Weißen bemerkenswert konstant. 480 Mitglieder, davon 157 Jugendliche, gehören weiterhin dem Club von der Gneisenaustraße an. Vor allem die Jugendarbeit mache sich, so die Vereinsspitze, bezahlt. „Die Jugendlichen fühlen sich dem Verein zugehörig und bleiben konstant bei der Sache“, freut sich Jugendwartin Gabi Nolte. Im Sommer schafften einige Nachwuchsakteure mit der ersten Herrenmannschaft auch den Aufstieg in die 2. Verbandsliga.

Neben de Lede, der mit seiner Frau Moni einen Maschinenbaubetrieb führt, rückt Anja Fortkort als seine Stellvertreterin in den Vorstand. Sie löst Uwe Brümmer ab. Erster Geschäftsführer bleibt Detlef Werner, zum neuen zweiten Geschäftsführer wurde Markus Giesen als Nachfolger von Carsten Fröhlich gewählt. Kassenwart bleibt Ernst Fendrich. Das Amt des 2. Kassenwartes (zuletzt nicht vergeben) übernimmt Dirk Rinaß. Sportwarte bleiben Viktor Szöke und Holger Spickermann.

 
 

EURE FAVORITEN