Ein Punkt war zu wenig für Tas

Dinslaken. Oberlohberg auch im dritten Spiel ungeschlagen. Bei Hertha Hamborn gab es ein 1:1. Sonderlob für den Torschützen Fatih Civana.

Weiterhin ungeschlagen und dennoch unzufrieden – so ist Mahmut Tas. Der Coach des Fußball-Bezirksligisten SGP Oberlohberg und seine Mannen holten bei Hertha Hamborn ein 1:1 (0:0) und sind weiterhin Spitzenreiter der Spielklasse. „Wir haben aber einfach so schlecht gespielt und einiges vermissen lassen. Das waren vielleicht 20 Prozent von dem, was wir gegen Meiderich gezeigt haben“, fand Tas nach der Partie im Iltispark.

Fatih Civana erzielte per Kopf in der 69. Minute den Führungstreffer für Oberlohberg. Daniel Möllmann trat den Eckball genau auf Civanas‘ Kopf. „Doch statt dann solch eine Führung zu verteidigen machen wir einen großen Fehler und kassieren so den Ausgleich“, so Tas weiter: „Wer mich kennt, weiß, dass sich das wie eine echte Niederlage anfühlt.“ Yalcin Alkurt erzielte den Hertha-Treffer in der 80. Minute nach einem kapitalen Stellungsfehler in der Dinslakener Defensive.

Etwas positives fand Tas aber dann doch noch: „Die Jungs haben bis zum bitteren Ende gekämpft. Das muss man ihnen zugute halten.“ Damit hat die SGPO als Aufsteiger sieben Zähler auf dem Konto und darf den Saisonstart dennoch als sehr gut geglückt ansehen. In der kommenden Woche muss die SGPO bei der Zweitvertretung der Sportfreunde Hamborn 07 ran. „Wir müssen wieder eine Schippe drauflegen, um weiter unsere Punkte zu holen“, meinte Tas, der ein Sonderlob für seinen Angreifer Fatih Civana aussprach: „Fatih hat sich in die Mannschaft gekämpft, ist körperlich fit und hat sein drittes sehr gutes Spiel gemacht. Sein Kopfball war echt spitze.“

EURE FAVORITEN