„Drei Punkte im Sack“ – SGP machte ihre Hausaufgaben

Im Kampf um den Bezirksliga-Klassenerhalt sicherten sich die Fußballer der SGP Oberlohberg bei Schwarz-Weiß Alstaden drei wichtige Punkte. Den Schwung aus dem Remis gegen Vierlinden nahmen die „Dörfler“ mit und siegten mit 5:2 (3:0). Die beiden Gegentore hätten aber nicht sein müssen, fand Co-Trainer Thorsten Kleine-Boes.

Die Oberlohberger legten berauschend los: Vom Anpfiff weg liefen die Gäste in Oberhausen Sturm und kamen durch den glänzend aufgelegten Enis Capri, der am Ende auf drei Treffer kommen sollte, schon in der 14. Minute zur 1:0-Führung. Tajib Dema, der vorher noch eine hochkarätige Chance vergeben hatte, schoss in der 21. Minute das 2:0, ehe Capri (33.) vor der Pause die Begegnung vorentschied. „Wir haben einen perfekten Konterfußball gespielt, den Gegner wirklich gut ausgeguckt“, lobte Kleine-Boes. Dabei vergaben die Oberlohberger noch etliche Möglichkeiten.

Nur sechs Minuten nach der Pause erzielte Capri das 4:0. Beim 5:0 durch Oliver Simic in der 65. Spielminute konnte Alstaden das Spiel abhaken. Doch die Gastgeber kamen noch gefährlich vor das Tor von Marius Martha. Ilyas Caliskan (80.) und Tim Dannenberg (84.) betrieben aus Sicht der Alstadener Ergebniskosmetik – zum Leidwesen von Oberlohbergs Co-Trainer: „Die drei Punkte haben wir im Sack, aber die zwei Gegentore ärgern uns maßlos.“

Durch den Erfolg ging es für Oberlohberg rauf auf den 13. Rang. Kommende Woche wartet mit TuRa Duisburg das nächste wichtige Spiel.

EURE FAVORITEN

Weitere interessante Artikel