Capri brachte die Wende

„Es gibt im Fußball manchmal so Tage, da hat man als Trainer beim Wechseln ein glückliches Händchen“, sagte Andreas Matyaszek hocherfreut nach dem Spiel. Seine Mannschaft der SGP Oberlohberg schlug den VfR 08 Oberhausen in der Bezirksliga zu Hause mit 2:1 (0:1).

Dabei sah es für die „ Dörfler“ in der ersten Halbzeit noch nicht nach einem Sieg aus. Die Mannschaft spielte zwar von Beginn an nach vorne, zeigte jedoch wenig Willen beim Abschluss. Oberhausen probierte es mit Distanzschüssen und ließ seine Offensivfähigkeiten eher gemächlich anrollen. Höhepunkt war bis dahin ein Lattenschuss von Marcel Engelen aus der Halbdistanz gewesen. Nach einer Ecke gelang den Oberhausenern die Führung. Durch einen Zuordnungsfehler bei den Oberlohberg bekam Dennis Buchholz die, durch einen Kopfball verlängerte Ecke, vor die Füße und netzte den Ball zum 0:1 ein (37.). Bis zur Pause bestimmte Oberhausen das Spiel, war aber nicht zwingend genug, um sich weiter abzusetzen. Die Oberlohberger begannen die zweite Hälfte wie die erste. Gutes Passspiel, frühe Balleroberungen – vor dem Tor passierte dann aber nichts. „Männer, die sind am Schwimmen“, schrie Matyjaszek seiner Mannschaft, bei einer der zahllosen Offensivaktionen entgegen, der Ball landete aber wie so oft irgendwo hinter der Torlinie. Ausgerechnet der angeschlagene Enis Capri brachte die Wende. Er kam in der 76. Minute für Christian Lehm, wurde in der 83. Minute durch einen Freistoß im Strafraum angespielt und traf, nachdem er den Ball mit einer geschickten Drehung mitgenommen hatte, zum verdienten Ausgleich. Drei Minuten später wurde Capri schon wieder ausgewechselt. „ Ich habe Enis gesagt, probier es mal, wenn es nicht geht, nehme ich dich wieder runter. Es hat sich gelohnt“, sagte Matyaszek nach dem Spiel. Von dem Treffer beflügelt spielten die Oberlohberger jetzt endlich auch gefährlich nach vorne. Das erlösende 2:1 gelang Kapitän Daniel Möllmann dann nach einem Freistoß aus 20 Metern (86). Möllman setzte den Ball an den kurzen Pfosten, von dort aus sprang er ins Tor. Nach dem Treffer brachten die „Dörfler“ die Führung auch über die Nachspielzeit. „Das war ein wichtiger Sieg für uns. In der Tabelle gibt es sieben Mannschaften, die noch eine reale Aufstiegsmöglichkeit haben. Durch die Nachholspiele haben wir konditionelle Schwierigkeiten“, erklärte Matyaszek. Am Mittwoch steht dann das Kreispokalspiel bei der DJK Vierlinden an.

EURE FAVORITEN