Budenzauber nach dem Fest

Foto: WAZ FotoPool
Die Fußballer der SV 08/29 Friedrichsfeld haben die Chance, in einem Kalenderjahr zweimal Voerder Stadtmeister im Hallenfußball zu werden.

Voerde..  Die Konstellation ist wohl einzigartig: Die Fußballer der SV 08/29 Friedrichsfeld haben die Chance, in einem Kalenderjahr zweimal Voerder Stadtmeister im Hallenfußball zu werden. Am ersten Wochenende im Januar sicherte sich der Bezirksligist den Titel 2014, und die Organisatoren wollten es so, dass die Meisterschaft für 2015 bereits am letzten Wochenende des alten Jahres steigt: Am heutigen Samstag rollt der Ball ab 16 Uhr in der Dreifachturnhalle des Schulzentrums Nord.

Ausrichter ist diesmal der TV Voerde, der sich entschied, den angestammten Termin zu verlassen: „Wir wollten zum einen anderen Turnieren aus dem Weg gehen und haben uns zum anderen überlegt, dass bestimmt viele Zuschauer gerne nach den Weihnachtsfeiertagen zum Hallenfußball gehen“, erklärt Torsten Klump, Trainer des A-Kreisligisten.

Der Voerder Coach will sich während der Spiele aus dem Sportlichen heraushalten und konzentriert sich darauf, Organisator Norbert Litschko bei der Durchführung der Titelkämpfe in der Halle zu unterstützen. Patrick Frosch übernimmt die Verantwortung für das Team, vor dem Anpfiff legte Klump aber schon einmal den Kader fest. Dabei bekommen auch vier A-Junioren die Gelegenheit, sich in der Seniorenmannschaft zu zeigen: Torwart Christian Gockel, Jan Niklas Bönneken, Paul Pollok und und Miguel Keilau gehören mit zum Aufgebot. „Sie sollen voll in die Seniorenmannschaft eingebunden werden“, sagt der Trainer, der mit der Berufung auch ein Zeichen setzen will: „Wir setzen auf unsere Talente.“ Für die Stadtmeisterschaft setzt er sich mindestens Platz drei als Ziel.

Mark Lanfermann, Trainer von Titelverteidiger SV 08/29, sieht gute Chancen, erneut den Turniersieg zu holen. Seine Friedrichsfelder will der Coach unter dem Motto aufs Parkett schicken, das für ihn auch schon in den letzten Jahren galt: „Wir nehmen die Stadtmeisterschaft ernst und wollen auch gerne gewinnen, aber nicht um jeden Preis.“ Lanfermann hofft neben einer gute Zuschauerresonanz und gute Stimmung insbesondere darauf, dass sich keine Akteure verletzen. „Grätscherei darf in der Halle nicht sein“, findet der Übungsleiter des Bezirksliga-Herbstmeisters. Spieler, die zuletzt noch leicht angeschlagen waren wie Maxi Kögel (Knie) und Marco Wohlgemuth (Adduktoren) sollen geschont werden. Die meisten älteren 08/29-Kicker verzichten ebenfalls freiwillig. Ganz heiß auf das Turnier ist Marvin Prietzel, der getrost als Hallenspezialist gelten darf. Schließlich läuft Prietzel auch regelmäßig für das Futsal-Team des PSV Wesel in der Niederrheinliga auf, zählt dort zu den besten Torschützen.

Eine gute Rolle wollen neben dem Gastgeber und dem Titelverteidiger naturgemäß auch die übrigen drei Teilnehmer spielen. Die Bezirksligisten Glückauf Möllen und SV Spellen kämpfen in der Meisterschaft gegen den Abstieg, in der Halle muss das nicht viel bedeuten. Und selbst Außenseiter Yesilyurt Möllen hat als B-Kreisligist in der Vergangenheit für manche Überraschung gesorgt. Der Spielplan verspricht beim Budenzauber zudem Spannung bis zum Schluss: In den letzten beiden Partien treffen erst der TV Voerde und Glückauf Möllen, danach 08/29 und der SV Spellen aufeinander. Gut möglich, dass die Entscheidung über den Turniersieg erst in diesen Duellen fällt.

EURE FAVORITEN