Börgers Pech in den Tiebreaks bedeutet die Vorentscheidung

Robin Börger spielte stark, hatte in einem knappen Match aber außergewöhnlich viel Pech.
Robin Börger spielte stark, hatte in einem knappen Match aber außergewöhnlich viel Pech.
Foto: FUNKE Foto Services
Dinslaken. U18 des TC Rot-Weiß Dinslaken verliert gegen den TC RAWA mit 2:4.

Die U 18-Junioren des TC Rot-Weiss Dinslaken haben auch ihre zweite Partie in der höchsten Spielklasse verloren. Auf heimischer Anlage unterlag der Verbandsliga-Aufsteiger dem TC RAWA aus Essen mit 2:4. Dabei kam das 1:3 nach den Einzeln einer Vorentscheidung gleich. Es hätte aber durchaus auch mit einem Unentschieden in die Doppel gehen können. Im Spitzenspiel machte Robin Börger nämlich eine starke Partie und agierte gegen Alexander Sommer durchweg gleichwertig, hatte aber in beiden Tiebreaks enorm viel Pech und musste sich schließlich mit 6:7, 6:7 geschlagen geben.

An Position zwei setzte Nils Watenphul mit einem 6:4, 6:3-Sieg über Johannes Bonmann seine aktuelle Erfolgsserie fort, dahinter waren die Nachwuchskräfte Finn de Lede und Lars Watenphul gegen starke Gegner aber chancenlos. Sie verloren auch ihr gemeinsames Doppel glatt, während Börger/Nils Watenphul noch den zweiten Punkt ergatterten.

 
 

EURE FAVORITEN