Abbruch in der Feldmark

Spielabbruch in der Fußball-Kreisliga A: Die Partie zwischen dem SC Wacker Dinslaken und dem VfvB Ruhrort-Laar wurde in der 70. Minute beim Stand von 1:1 durch den Unparteiischen abgebrochen. Es war zu einer Rudelbildung gekommen, bei der sich schnell Ersatzspieler der Gäste auf dem Spielfeld eingemischt hatten. „Der Schiedsrichter hatte die Befürchtung, dass es bei der nächsten Kleinigkeit noch mehr eskaliert. Daher hat er keine Möglichkeit gesehen, dass Spiel fortzusetzen“, erklärte Martin Brill bei seiner Pflichtspielpremiere als Wacker-Trainer. Die Partie geht nun zur Spruchkammer. Den Treffer zum 1:1 erzielte Benjamin Gruhlke.

Wacker Walsum -
SV Glückauf Möllen
0:6 (0:3)

Neuer Tabellenzweiter ist der SV Glückauf Möllen. „Das war eine gute Mannschaftsleistung. Es war wichtig, gut in das neue Jahr zu starten. Das ist uns gelungen“, freute sich Trainer Frank Saborowski. Die Möllener Tore schossen Ertugrul Yirtik (19.), Matthias Mölleken (25.), Daniel Pietruszka (47.), Mehmet Rustemi (80.) und Bajram Agusi (81./83.). „Wir wollen jetzt genauso weitermachen und glauben an uns“, so Saborowski.

SV Hamborn 90 -
TV Voerde
0:7 (0:2)

Ebenfalls eine überzeugende Leistung lieferte der TVV ab. „Ein großes Kompliment an die Mannschaft. Wir haben gut gespielt und das ordentlich gemacht. Die Tore waren trotz des schlechten Platzes sehr schön herausgespielt“, freute sich Patrick Frosch, der erstmals als hauptverantwortlicher Trainer an der Seitenlinie stand. Für Voerde trafen Frederic Lüger (5.), Alexander Scholl (18.), Andre Kühnen (58./62.), Paul Polok (68./90.) und Andreas Brauner (82.). „Wir haben vielleicht zwei oder drei Tore zu wenig gemacht. Daran arbeiten wir noch“, so Frosch weiter.

RWS Lohberg -
Viktoria Wehofen
13:1 (5:0)

Ein echtes Schützenfest gab es in Lohberg. Hakan Tütüncü (5./22.), Hikmet Barut (10./75.), Tayfun Kazkondu (35.), Murat Dinc (45./53./54./67./85.), Selcuk Calik (66.), Timur Kazkondu (69.) und Ugur-Deniz Aydin (72.) erzielten die Tore für Selimiyespor. „Natürlich war das kein starker Gegner. Dennoch muss man natürlich erstmal 13 Tore schießen. Wir haben Spielfreude gezeigt“, freute sich RWS-Spielertrainer Thorsten Albustin: „Wir haben nun 19 Punkte aus den letzten sieben Spielen geholt, sind wesentlich fitter als vor der Hinserie. Das gute Training in den letzten Wochen zahlt sich auf jeden Fall aus.“

DJK Vierlinden II -
SGP Oberlohberg
3:4 (1:3)

Phasenweise spielten die „Dörfler“ recht gefällig und erarbeiteten sich einen 4:1-Vorsprung, ehe Vierlinden nochmal ran kam. „Da kam wieder unsere Arroganz zur Geltung. Gott sei Dank ist das Ganze nochmal gutgegangen. Wir waren aufgrund der vielen Testspiele auf Kunstrasen auch sehr gut vorbereitet“, so SGP-Trainer Andreas Matyjaszek. Oliver Simic (23./34.), Younes Fagrach (31.) und Dennis Gieselmann erzielten die SGP-Treffer. Rückkehrer Michael Scheibak verursachte einen Elfmeter. Auch Marco Dyba kam zum Einsatz.

TV Jahn Hiesfeld II -
Gelb-Weiß Hamborn
5:1 (1:0)

Der Sprung auf den 16. Tabellenplatz ist gelungen. Durch Treffer von Tobias Wind (40.) und den beiden Aushilfen aus dem Oberliga-Kader Adrian Rakowski (61./68.) und Gabriel Tesche (78./80.) gewannen die „Veilchen“ gegen Hamborn. Alban Ujkani sah die gelb-rote Karte. „Dirk Dallmann hat uns oftmals im Spiel gehalten“, erklärte ein erfreuter Jahn-Coach Stefan Rausch.

EURE FAVORITEN