08/29 musste am Ende doch noch zittern

Die SV 08/29 Friedrichsfeld hat ihre Pflicht mit dem hoch verdienten 2:1 (0:0)-Auswärtserfolg beim PSV Lackhausen II erfüllt. Bezirksliga-Spitzenreiter Hönnepel-Niedermörmter II gab sich beim 3:0 gegen Hamminkeln aber keine Blöße, so dass die Fußballer vom Tannenbusch keinen Boden auf den Tabellenführer gut machen konnten.

Die „Vereinigten“ waren in Lackhausen von Beginn an das dominante Team, konnten in der Anfangsphase aber keine ihrer guten Chancen nutzen. Erst nach der Pause beendete Torjäger Thomas Giesen seine lange Durststrecke und brachte die Gäste nach Vorarbeit von Daniel Hinnemann in Front (52.). Hinnemann selbst erhöhte schließlich (67.), doch nach dem Weseler Anschluss von Kevin Schuch (82.) musste Friedrichsfeld noch einmal zittern.

„Zum Glück haben wir dann anständig verteidigt und nichts mehr zugelassen“, erklärte Trainer Mark Lanfermann, der eine weitere spielerische Steigerung ausmachte: „Aber ich muss auf jeden Fall bemängeln, dass wir den Sack nicht eher zugemacht haben. Wir waren häufig zu zögerlich im Abschluss oder der letzte Pass kam nicht“, so der 08/29-Coach.

EURE FAVORITEN