TC Castrop renoviert Tennishalle für 300.000 Euro

Die Mitglieder des des TC Castrop 06 gehen im Jahr 2017 ein finanzielles Großprojekt an. Der Verein will seine Tennishalle, in der sie in den Wintermonaten spielen und trainieren von Grund auf renovieren. Die Kosten für die komplette Sanierung sollen sich auf rund 300.000 Euro belaufen.

Castrop-Rauxel. Die Tennisspieler des TC Castrop 06 tätigen im Jahr 2017 eine Investition für die Zukunft - und nehmen dafür rund 300.000 Euro in die Hand. Mit dieser Summe soll die Halle, in der die Castroper in den Wintermonaten spielen und trainieren, modernisiert werden.

Die Tennishalle im Süden der Vereinsanlage des TC06 wurde 1980 gebaut und ist mit ihren beiden Courts sichtbar in die Jahre gekommen. Die Clubführung hatte zuletzt ein Team unter Leitung von Jens Mathiak gebeten, ein Konzept für eine Renovierung der Halle zu erarbeiten. Dieses Konzept wurde den Vereinsmitgliedern am vergangenen Sonntag präsentiert. Über 60 Mitglieder folgten der Einladung zur außerordentlichen Versammlung und stimmten dem Projekt sowie der Aufnahme eines Kredits in sechsstelliger Höhe ohne Gegenstimme zu.

Hallenplätze sollen zu modernsten der Region gehören

TC06-Pressewart Jens Brinkhoff berichtete am Montag: "Der Vorstand freut sich, dass er dieses Projekt nun mit dem großartigen Votum der Mitglieder angehen darf. Die Umbaumaßnahme wird in der Sommersaison 2017 beginnen und voraussichtlich im August ihren Abschluss finden." Im Herbst 2017 werde der TC Castrop 06 laut Brinkhoff "einen der modernsten Hallentennisplätze im Umkreis präsentieren können".

Für die Modernisierung soll das Dach abgenommen und mit aktueller Dämmtechnik erneuert werden. Zudem wird neue Lichtanlanlage mit LED-Technik installiert. Jens Brinkhoff erklärt: "Das wird auch zu deutlichen Einsparungen bei den Stromkosten unseres Vereins führen." Der Hallenboden wird entfernt und durch einen neuen, die Gelenke schonenden Teppichboden ersetzt. Auch werden die Vorhänge erneuert - und im Eingangsbereich soll eine Lounge, die zum Verweilen einlädt, eingerichtet werden.

Laut Brinkhoff sollen die Kosten durch einen Kredit, der nach 20 Jahren komplett getilgt ist, gestemmt werden. Die Mitglieder sollen nicht zur Kasse gebeten werden. Und auch die Gebühren sowie Abonnements für die Platzbenutzung sollen nicht plötzlich teurer werden. Jens Brinkhoff betont: "Das ist uns sehr wichtig."

Jens Lukas