Spitzenreiter der Oberliga fordert Adler heraus

Für die heimischen Korfballerinnen und Korfballer steht am Sonntag, 27. November, das Achtelfinale im Pokal-Wettbewerb des Deutschen Turnerbundes (DTB) auf dem Programm. Drei der sieben Mannschaften aus Castrop-Rauxel dürfen die Partien in ihrer Heimatstadt absolvieren, die übrigen Teams müssen Reisen ins Rheinland antreten.

Castrop-Rauxel. In der Europastadt ist die Sporthalle des Adalbert-Stifter-Gymnasiums am Sonntag Spielort für zwei Partien in der Runde der letzten 16 Mannschaften im DTB-Pokal: Um 9.45 Uhr trifft der Schweriner KC 4 in einem Duell zweier Verbandsligisten auf den TuS Schildgen 3. Ab 11.30 Uhr spielt die dritte Mannschaft des SKC (Oberliga) gegen den Regionalligisten HKC Albatros.

Die erste Mannschaft des KV Adler Rauxel, derzeit Zweiter in der Regionalliga, tritt am Sonntag um 13.30 Uhr in der Sporthalle im Kleefeld in Bergisch Gladbach zum Pokalspiel an. Gegner des Teams von Trainer Patrick Fernow ist der Oberliga-Spitzenreiter TuS Schildgen 2. Ebenfalls in Bergisch Gladbach spielt der HKC Albatros 2 (Oberliga), der um 15.15 Uhr auf den Verbandsligisten Schildgen 5 trifft.

Bei Sieg wartet Vorjahressieger

Während der Oberligist Adler Rauxel 2 um 16 Uhr beim if Köln (Verbandsliga) auflaufen muss, führt die Reise des Schweriner KC 1 ins bei Köln gelegene Wesseling. Der Dritte der Regionalliga trifft dort um 14.30 Uhr auf das Oberliga-Schlusslicht TuS Wesseling.

Sollte der Schweriner KC den Einzug in die Runde der letzten Acht schaffen, würde es dort zu einem Duell mit der SG Pegasus kommen. Der Regionalliga-Tabellenführer, der auch als bis dato letzter Titelträger in den Wettbewerb geht, da der DTB-Pokal 2015/16 nicht zu Ende ausgespielt wurde, steht bereits im Viertelfinale. Der Achtelfinal-Gegner der Rommerscheider, der Selmer KV, hat die Partie abgesagt. Sie wurde mit 5:0 für Pegasus gewertet.

Jörg Laumann