Schwerins "Zweite" hat einen Lauf

Für die Kreisliga C-Fußballer der Spvg Schwerin II läuft es in dieser Saison richtig rund. Nach zehn absolvierten Partien führt die Elf vom Grafweg die Tabelle mit zwei Punkten Vorsprung vor dem FC Castrop-Rauxel an, der ein Spiel weniger auf dem Konto hat. Im Interview sprach Trainer Stefan Slomski über den bisherigen Saisonverlauf.

Castrop-Rauxel. Herr Slomski, nach zehn Spielen kann sich die aktuelle Tabelle der Kreisliga C2 aus Ihrer Sicht durchaus sehen lassen. Warum ist die Mannschaft momentan so erfolgreich?

Wir haben sehr viele offensive Spieler mit an Bord, die auch genau an dieser Art und Weise Fußball zu spielen Spaß haben. Die Jungs können aus jeder Position treffen. Die Mannschaft hat sich gut weiterentwickelt. Wir haben momentan einfach einen Lauf.

Offensive ist genau das richtige Stichwort. Schwerin II hat bereits 97 Treffer auf dem Konto. Allein Marcel Struckmeyer hat 33 davon erzielt. Welchen Anteil hat er am Erfolg?

Marcel macht beides: Er steht häufig richtig und da, wo er stehen muss, aber er holt sich auch die Bälle aus dem Mittelfeld und erarbeitet sich so die Chancen selbst. Marcel ist in dieser Hinsicht ein Phänomen.

Wie lange ist die Mannschaft schon in der Konstellation beisammen?

Es ist jetzt die zweite Saison, in der die Schweriner Zweitvertretung wieder existiert. Wir hatten die Idee, etwas Vernünftiges auf die Beine zu stellen - mit vernünftigen Leuten. Die einzelnen Spieler kommen aus verschiedenen Spielklassen und Vereinen aus der Umgebung.

Nach Platz vier im Vorjahr hat Ihre Elf in dieser Saison noch einmal eine Schüppe drauf gelegt. Woran liegt das?

Die erste Saison war ein Findungsjahr. In der Zwischenzeit konnten wir uns besser einspielen. Ein Vorteil ist es, dass die Mannschaft immer noch aus denselben Leuten besteht. Wir mussten nur zwei Abgänge hinnehmen. Auf der anderen Seite haben sich uns zwei neue Spieler angeschlossen.

War denn mit dieser dominanten Vorstellung im Vorfeld zu rechnen?

In dieser Form war damit natürlich nicht zu rechnen. Wir wollten uns im Vergleich zum Vorjahr verbessern. Den jetzigen Erfolg nehmen wir natürlich gerne mit.

Das Spitzenspiel der Kreisliga C zwischen dem FC Castrop-Rauxel und Schwerin II wird am Sonntag, 27. November, um 14.30 Uhr am Fuchsweg angepfiffen.

Am kommenden Sonntag steht das Spitzenspiel gegen den FC Castrop-Rauxel auf dem Programm. Wie ist Ihre Einschätzung vor dem Spiel?

Beide Mannschaften wissen jeweils um die Stärken des anderen Teams. Wir werden auf den FC Castrop-Rauxel reagieren und der FC auf uns. Ich denke, dass ein kampfbetontes Spiel auf uns zukommt. Auch auf die taktische Ausrichtung wird es ankommen. Man ist immer so gut, wie der Gegner es zulässt.

Auch Sie haben eine Schweriner Vergangenheit als Spieler. Wie lief der Wechsel auf die Trainerbank ab?

Bevor die Zweitvertretung aufgrund von Personalmangel aufgelöst worden ist, war ich hier als Spieler. Nach einer schweren Verletzung bin ich dann gemeinsam mit Rainer Struckmeyer Trainer geworden. Wir ergänzen uns sehr gut.

Christian Woop