Schröders Treffer öffnet die Tür

Foto: WAZ FotoPool
Bezirksligist BG Schwerin bleibt auch in der elften Partie in Folge ohne Niederlage.

Gegen den VfB Annen feierte die Elf vom Schweriner Berg einen 2:0-Erfolg, der erst in den letzten zehn Minuten zustande kam – ohne Trainer Jürgen Klahs, der krank war und von seinem Assistenten Thorsten Schreiber an der Seitenlinie vertreten wurde.

Nach den 90 Minuten sprach der Anblick beider Mannschaften Bände: Auf der einen Seite im Kreis jubelnde Schweriner, auf der anderen Seite völlig enttäuschte Wittener. Dabei hatten die zu Beginn stark ausgesehen. Aggressiv in den Zweikämpfen, suchten sie immer wieder den schnellen Weg in Richtung des Schweriner Tors von André Dante. Der musste bei der ersten Torchance nach acht Minuten Kopf und Kragen riskieren, um die Chance des Witteners Marvin Kleinau abzuwehren. Auch bei einem Schuss von Christian Kratschmer bewahrte Dante sein Team vor einem Rückstand (21.). Auf der anderen Seite hatte Schwerins Torjäger Peter Elbers direkt danach die größte Chance des ersten Abschnitts. Nach feinem Pass von Marc Olschewski wollte Elbers, der völlig frei stand, den Ball in die lange Ecke schießen, traf aber nur den Pfosten. Das war es allerdings auch schon mit den Torraumszenen in den ersten, von viel Kampf geprägten, 45 Minuten.

Auch nach dem Seitenwechsel blieben große Möglichkeiten lange rar. Nach 59 Minuten hatte Dante Glück, als er bei einem Freistoß herauskam, Wittens Kratschmer aber vor ihm mit dem Kopf an den Ball kam – drüber. Eine Viertelstunde vor dem Ende zeigte Dante dann wieder seine Schokoladenseite, als er gegen Fabian Korinth parierte, der völlig allein vor ihm aufgetaucht war – das hätte aus Annens Sicht das 1:0 sein müssen.

Aber so kam es, wie es im Fußball kommt, wenn man große Chancen nicht nutzt. Nach 83 Minuten legte sich Marc Olschewski den Ball halbrechts für einen Freistoß zurecht. in der Mitte flog Wittens Torhüter an der Kugel vorbei, und aus dem anschließenden Gedränge reagierte Sascha Schröder am schnellsten und schob zur umjubelten 1:0-Führung für Schwerin ein. Jetzt kam noch mal richtig Schwung in die Partie, Annen versuchte alles, um noch zum Ausgleich zu kommen – sicher gerettet sind die Wittener nämlich auch noch nicht. Und wieder hatten die Gäste auch eine gute Möglichkeit. Aber Torschütze Schröder bedrängte seinen Gegenspieler, so dass kein gefährlicher Abschluss zustande kam. Auf der anderen Seite konterte Schwerin eiskalt: Marc Olschewski und Peter Elbers zogen als einzige Schweriner in Wittens Hälfte, Olschweski ging mit dem Ball auf die rechte Seite, täuschte mehrfach einen Schuss an und zog dann tatsächlich von der Strafraumgrenze ab. Annens Torhüter kam nur mit den Fingerspitzen an den Ball, und an der langen Ecke wartete Elbers, der zum Endstand abstaubte.

SpVg BG Schwerin -
VfB Annen 192:0

Tore: 1:0 Sascha Schröder (83.), 2:0 Peter Elbers (85.).
BG: Dante, Reuscheck, Dannemann, Elbers, Olschewski, Stockhausen, Schröder, Kitowski, Struckmeyer (46. Fritz), Mavridis (87. Moustafa), Drögeler.

 

EURE FAVORITEN