Nadine Matthes pfeift in der Frauen-Bundesliga

Die Erfolgsgeschichte von Schiedsrichterin Nadine Matthes geht weiter. Die 31-Jährige vom FC Frohlinde steigt zur Saison 2014/15 in die 1. Frauen-Bundesliga auf. In der 2. Liga darf sie bereits seit zwei Jahren pfeifen.

Castrop-rauxel.. "Ich freue mich riesig über diesen Aufstieg, weil ich damit absolut nicht gerechnet habe", freute sich Nadine Matthes. Die gebürtige Habinghorsterin, die inzwischen in Bochum lebt, war seit 2011 in den Ligen des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) als Assistentin aktiv. Bei den Männern ist die Reiseverkehrskauffrau bis in die Oberliga Westfalen unterwegs.

Auch für die Verantwortlichen des Kreisschiedsrichterausschusses (KSA) im Fußballkreis Herne/Castrop-Rauxel kam die Meldung von Matthes' Nominierung überraschend. "Das hat Nadine sich absolut verdient. Sie hat in dieser Saison konstant gute Leistungen gezeigt", erklärte der KSA-Vorsitzende Boris Bejmowicz.


Neben Marina Wozniak (ESV Herne) und Kathrin Heimann (Gelsenkirchen) ist Nadine Matthes die dritte Schiedsrichterin aus Westfalen, die in der höchsten deutschen Frauen-Spielklasse aktiv ist. Der Nachname Matthes wird allerdings ab der kommenden Saison in keinem Spielbericht mehr auftauchen. Sie heiratet ihren Verlobten Sebastian und pfeift fortan unter dem Namen Westerhoff.

EURE FAVORITEN