Gerhard Harpers im Alter von 88 Jahren verstorben

Der ehemalige Fußball-Nationalspieler Gerhard Harpers ist am vergangenen Freitag im Alter von 88 Jahren verstorben. Dies bestätigte eine Vorstandsmitglied der Spvg Gerthe, bei der Harpers Ehrenmitglied war. Harpers hat in Castrop-Rauxel lange im Sozialamt gewirkt.

Castrop-Rauxel.. Gerhard "Gerdi" Harpers war gebürtiger Bochumer und lebte dort im Ortsteil Gerthe, ist allerdings auch in Castrop-Rauxel bestens bekannt. Fast 30 Jahre lang, von 1959 bis 1988, arbeitete Harpers im Sozialamt der Europastadt. Als Trainer war er hier für den SC Arminia Ickern in der Verbandsliga tätig. Später führte er als Übungsleiter Hellweg Lütgendortmund in die Amateur-Oberliga.

Seine Laufbahn als Spieler hatte beim SuS Gerthe und dem VfL Bochum begonnen, im Senioren-Bereich lief er 125 Mal in der damals höchsten Spielklasse, der Oberliga West, für den SV Sodingen und Fortuna Düsseldorf auf. Unter Trainer Sepp Herberger wurde Harper 1953 erstmals in die deutschen Nationalmannschaft berufen.

Bis Ende 1955 absolvierte er sechs Einsätze, gehörte aber nicht zum Kader, der 1954 das "Wunder von Bern" schaffte. Zum Einsatz kam Harpers in jenem Jahr aber unter anderem beim 1:3 gegen England - vor 100.000 Zuschauern im Londoner Wembley-Stadion.

EURE FAVORITEN