Baris Özbek wechselt in die Türkei

Der Castrop-Rauxeler Fußballprofi Baris Özbek wechselt während der Winterpause vom Zweitligisten SC Union Berlin in die Türkei zum Erstligisten Kayserispor. Wie zu hören war, wurde Özbeks Vertrag in Berlin in beiderseitigem Einvernehmen aufgelöst.

Castrop-rauxel.. Hintergrund: Bei der Heim-Niederlage gegen Greuther Fürth Ende Oktober wurde der verletzte Baris Özbek von seinem Verein Union Berlin im Stadion vermisst. Zur Strafe durfte der Mittelfeldspieler daraufhin nicht mehr mit den Profis trainieren.


"Union ist ein Verein, den man wohl nie vergessen wird, selbst wenn die Dinge nicht wie erhofft gelaufen sind", erklärte Özbek, "es war mein Ziel, mit Union den Traum vom Bundesliga-Aufstieg zu schaffen und es tut mir leid, dass uns das nicht gelungen ist."


In Schwerin gelernt


Das Engagement in der Türkei ist nicht das erste von Özbek im Land seiner Vorfahren. Er wurde mit 21 Jahren türkischer Meister mit Galatasaray Istanbul und spielte danach bei Trabzonspor, ehe er 2013 nach Berlin wechselte.


Das Fußballspielen hatte Özbek bei der Spvg Schwerin gelernt und lief auch 18 Mal für die deutsche U21-Nationalmannschaft an der Seite eines weiteren Europastädters auf: Marc Kruska (FSV Frankfurt, vormals VfR Rauxel und Borussia Dortmund).

EURE FAVORITEN