Arminia Ickern verliert das "kleine Finale"

Die Fußballerinnen des Hallenstadtmeisters SC Arminia Ickern (Bezirksliga) haben den vierten Platz bei der Hallenkreismeisterschaft in Wanne-Eickel erreicht. Dieser Erfolg ist allerdings ein teurer für das Team von Arminen-Trainer Volker Bärwald.

Castrop-rauxel.. Im Vorrunden-Spitzenspiel gegen Fortuna Herne (Bezirksliga) verletzte sich Ickerns Spielführerin Vanessa Schulz nach einem Foul schwer. Sie musste mit einem Kreuzbandriss ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Volker Bärwald: "Da waren schon drei Situationen vorher, bei denen der Schiedsrichter unsere Spielerin nicht geschützt hat. Das Foul geschah, ohne dass der Ball in der Nähe war. Da hätte es eine Rote Karte geben müssen." Stattdessen wurde der Arminen-Coach wegen Reklamierens mit "Rot" auf die Tribüne geschickt.

Im Spiel um Platz drei hatten die durch Verletzungen dezimierten Ickernerinnen mit 1:3 gegen Turniergastgeber SV Wanne 11 (Kreisliga A) das Nachsehen. Dabei hatte Katrin Behrens, die am Sonntag achtmal einnetzte, für das 1:0 der Castrop-Rauxelerinnen gesorgt. Bärwald: "Danach schwanden bei uns allerdings die Kräfte, und die Wannerinnen wurden von ihrem Publikum nach vorne gepeitscht."

Gegen den alten und neuen Kreismeister, DJK Falkenhorst (3:2 im Finale nach Neunmeterschießen gegen Fortuna Herne), verlor Ickern das Halbfinale mit 0:6. Bärwald: "Das kann gegen eine so stark besetzte Mannschaft mit Zweitliga-Spielerinnen passieren."

In der Zwischenrunde der besten Acht hatten die Ickernerinnen mit einem Sieg, einem 0:0 gegen den Bezirksliga-Rivalen Spvg Schwerin (Bärwald: "Die liegen uns einfach nicht") und einem 0:2 gegen Wanne 11 den zweiten Platz belegt. Schweriner landete hier auf Rang vier.

Überraschend zog das Kreisliga-A-Schlusslicht SuS Merklinde in die Zwischenrunde ein. Gerald Breitfelder (Arminia Sodingen), Koordinator Frauenfußball im Kreis Herne, sagte: "Vor dieser Leistung kann man nur den Hut ziehen, auch wenn Merklinde in der Zwischenrunde nicht mehr punkten konnte."

In der Vorrunde hatte der SuS in seiner Gruppe den zweiten Rang hinter BW Baukau belegt. Gegen die Hernerinnen gab es ein 0:4. Aber gegen Arminia Holsterhausen (0:0) und gegen den VfB Börnig (1:0) gab es Erfolgserlebnisse.
In der Vorrunde kam für Victoria Habinghorst (Bezirksliga) und den SuS Pöppinghausen (Kreisliga B) vorzeitig das "Aus."

EURE FAVORITEN