Tischtennis-Cracks erleben erfolgreiche Saison

Das Doppel Lothar Paskuda und Dominik Danielowski (v.l.). bejubelte mit den TSSV-Teamkollegen den Durchmarsch in die Verbandsliga.
Das Doppel Lothar Paskuda und Dominik Danielowski (v.l.). bejubelte mit den TSSV-Teamkollegen den Durchmarsch in die Verbandsliga.
Foto: Winfried Labus / FotoPool
Die Bottroper Tischtennisasse hatten in der abgelaufenen Saison allerhand Grund zur Freude: Sechs Vereine gingen an den Start, insgesamt zwölf Aufstiege konnten bejubelt werden.

Bottrop..  Bottrops Fußballer beendeten jüngst eine katastrophale Saison. Die Tischtennisasse der Stadt hatten dagegen allerhand Grund zur Freude: Von sechs Vereinen schafften gleich fünf Erstvertretungen den Sprung in die nächsthöhere Spielklasse. Sieben weitere Mannschaften der Vereine stiegen ebenfalls auf.

VfB Kirchhellen

Die höchstspielende Mannschaft im Bottroper Tischtennis, der VfB Kirchhellen, schaffte mit den Brüdern Marius und Maurice Mann, Udo Lindemann, Marcel Eckmann, Reinhold Anton, Sascha Schuster und Rainer Blüm als Vierter der Verbandsliga die Qualifikation zur neu geschaffenen NRW Liga. Mit Ausnahme der fünften Mannschaft, die das Klassenziel in der 1. Kreisklasse verfehlte, schlagen alle weiteren VfB-Herrenteams in der kommenden Saison weiter in ihren Ligen auf.

TSSV

Der TSSV hat ein besonderes erfolgreiches Jahr hinter sich. Dem Abstieg der Zweitvertretung aus der Bezirksliga stehen fünf Aufstiege gegenüber. Die erste Mannschaft, mit Thorsten Hoffmann, Lothar Paskuda, Dominik Danielowski, Stefan Ullrich, Jürgen Wirzberger und Udo Schulte-ter-Hardt holte ohne Punktverlust die Meisterschaft in der Landesliga. Dem Spitzenspieler des TSSV, Thorsten Hoffmann, gelang sogar das Kunststück, in der gesamten Rückserie mit 22 gewonnen Spielen eine weiße Weste zu behalten. In der kommenden Spielzeit gehen die Fuhlenbrocker in der Verbandsliga auf Punktejagd.

Die zweite Damenmannschaft des TSSV, Britta Fuchs, Heike Paskuda, Katja Wissen, Sabine Maciejewski, Katharina Morio und Kristina Kristan wurde ungeschlagener Meister in der Bezirksklasse und wird im neuen Spieljahr in der Bezirksliga antreten.

Die TSSV Drittvertretung um Thorsten Fritsch, Andreas Bortz, Andre Overhagen, Jürgen Neumann, Martin Schardt, Jörg Meier und Andre Steiner wurde Meister in der Kreisliga und tritt nun in der Bezirksklasse an.

Die fünfte Mannschaft der Fuhlenbrocker konnte als Tabellendritter den Sprung in die Kreisliga schaffen. Thomas Kautz, Kai Lüdiger, Rogger Bechtel, Jannis Klingbeil, Norbert Zander, Frank Eickholt und Stefan Heimbach werden – wie auch die Viertvertretung des TSSV – in der höchsten Liga im Kreis spielen. Auch die Sechste um Franz Convent, Niklas Pasch, Sebastian Paskuda, Sebastian Bortz, Christian Koch, Björn Feldeisen, Lars Wehner und Jorge Worpenberg schaffte den Aufstieg aus der 2. in die 1. Kreisklasse. Erwähnenswert ist auch der Klassenerhalt der ersten Jungenmannschaft in der Verbandsliga, die in der neuen Saison NRW-Liga heißen wird. In der Relegation konnten alle Gegner vom Tabellenachten geschlagen werden.

TTC 47

Erfreulich verlief die Saison auch für den TTC 47. Als Tabellendritter schaffte das junge Team um Christopher Riedel, Thomas Nawarecki, Matthias Langer, Christopfer Buschbeck, Matthias Worth und Romero Gewande den Sprung in die Verbandsliga. Die Fünftvertretung um Frank Pohlhaus, Alexander Kristan, Volker Aust, Thomas Hill, Andreas Gödecker und Walter Blankenstein gelang als Meister der 3. Kreisklasse der Aufstieg in die nächsthöhere Liga.

Die Zweite spielte als Bezirksligavierter eine tolle Saison, die Drittvertretung hatte in der Bezirksklasse als Achter nichts mit dem Abstieg zu tun.

DJK Olympia

Positives gab es auch aus der Boy zu vermelden. Olympias erste Herrenmannschaft um Sven und Marvin Mackenberg, Robert Daitschmann, Matthias Siebert, Jörg Mackenberg und Michael Maryschka wurde unangefochtener Bezirksligameisterund schlägt nun in der Landesliga auf. Auch die vierte Mannschaft spielt in der kommenden Saison eine Liga höher – 2. Kreisklasse. Michael Poetsch, Detlev Gleiss, Udo Schubock, Ralf Michelbach, Jörg Müller, Sebastian Schmitz und Friedel Oelerich wurden Vizemeister in der 3. Kreisklasse und erreichten so den Aufstieg. Alle anderen Teams der DJK hielten die Klasse.

EURE FAVORITEN

Weitere interessante Artikel