Stefanie Horn paddelt im olympischen Finale auf Rang acht

Mit einer starken Leistung hat Stefanie Horn die Olympischen Spiele beendet.
Mit einer starken Leistung hat Stefanie Horn die Olympischen Spiele beendet.
Foto: dpa
Die Bottroperin zeigte im Halbfinale und Finale eine starke Leistung und belegte am Ende den achten Platz. Gold ging an die Spanierin Maialen Chourraut.

Starke Leistung von Stefanie Horn. Die Slalom-Kanutin, die bei den Olympischen Spielen für Italien gestartet ist, belegte nach dem Halbfinale den achten Platz und bestätigte diese Leistung auch im anschließenden Finale. Nach einer Stangenberührung am vorletzten Tor kassierte sie zwei Strafsekunden und erreichte nach 107,22 Sekunden das Ziel. Zur Bronzemedaille fehlten nur 4,73 Sekunden.

Mit einem Lächeln auf den Lippen stürzte sich die Bottroperin in die Fluten des Whitewater Stadiums und zeigte einmal mehr ihre Klasse. Nicht zu schlagen war die Spanierin Maialen Chourraut, der es als einzige Athletin gelang, die Vorlaufzeit von Horn zu unterbieten. Silber ging an die Neuseeländerin Luuka Jones, Bronze sicherte sich Jessica Fox aus Australien. Foto: DPA

 
 

EURE FAVORITEN