Sportif wächst

Sport einmal anders lernten die Schüler aus Grafenwald und Welheim beim Tag des Erlebnissports kennen.
Sport einmal anders lernten die Schüler aus Grafenwald und Welheim beim Tag des Erlebnissports kennen.
Foto: WAZ FotoPool
Um ein Angebot erweitert wurde das Bottroper Projekt Sportif am Mittwoch. Dazu wurde in der Sports Arena eine Kooperation abgeschlossen.

Bottrop..  Das Projekt Sportif (Sportmotorik - Individuelle Förderung) der Stadt hat Zuwachs erhalten. Am Mittwoch wurde in der Sports Arena am Südring, die eigens für diesen Tag geöffnet hatte, eine Rahmenvereinbarung zwischen der Stadt Bottrop und dem Willibald Gebhardt-Institut geschlossen. Die neue Kooperation firmiert unter dem Titel „Gesunde Kinder in gesunden Kommunen“ (gkgk).

Sportif steht in Bottrop für ein Erfolgsprojekt, das mittlerweile landesweite Wellen schlägt. Allein in diesem Jahr wurden rund 97 Prozent der Schüler aller Bottroper Grundschulen sportmotorisch getestet. Nun der nächste Schritt, nämlich zur Kooperation „Gesunde Kinder in gesunden Kommunen“.

Die Teilnahme an diesem sogenannten Euregio-Projekt wurde von der Uni Duisburg/Essen an die Stadt heran getragen. Zum Mitmachen ausgewählt wurden die Grundschulen Grafenwald und Welheim. Sinn der gesamten Übung ist, im Rahmen der Untersuchung die Auswirkungen von motorischen und weiteren Förderungsangeboten auf Gesundheit und Leistungsfähigkeit der Schüler zu begleiten.

Die beiden Schulen entschieden sich schnell für die Teilnahme an diesem Projekt. Begleitend erklärte sich der Bottroper Sportbund bereit, die vierte und fünfte Sporteinheit für die fünf Klassen in Zusammenarbeit mit den Projektpartnern organisatorisch und finanziell sicher zu stellen.

Vor Ort in der Sportsarena wurde die Rahmenvereinbarung von Paul Ketzer, Erster Beigeordneter der Stadt, Christine Wittgenstein, Schulamtsdirektorin, Karl Trimborn, Leiter des Schulverwaltungsamtes, Peter Schmidt, Geschäftsführer Ausschuss Schulsport (und mit Michael Schön für das Projekt Sportif zuständig) und Prof. Dr. Roland Naul (Willibald-Gebhardt-Institut) unterzeichnet.

Garniert von diesem informellen und offiziellen Part wurde das Ganze aber vom 2. Tag des Erlebnissports, an dem über 100 Schülerinnen und Schüler der beteiligten Schulen teilnahmen. Unterteilt in drei Gruppen nahmen die Mädchen und Jungen die Bereiche Eislaufen, Klettern und Golf/Slackline/T-Wall in Beschlag und hatten sichtlich (und vor allem hörbar) Spaß an ihrem sportlichen Förderparcours.

„Und genau das ist auch Sinn des Tages“, betont Sportif-Projektleiter Michael Schön. „Die Kinder sollen Sport einmal anders erfahren. Offenkundig macht ihnen das Spaß.“

Für die Bezirksregierung Münster erklärte deren Sportdezernent Thomas Michel, dass das gesamte Sportif-Projekt im Land mittlerweile Vorbildfunktion genieße und der Zuwachs „gkgk“ mehr als willkommen sei. Dr. Peter Scheidgen unterstrich, dass der Bottroper Sportbund auch diese neue Kooperation selbstverständlich unterstütze und begleite.

 
 

EURE FAVORITEN