Schwieriger Start

Erst lesen, dann laufen. So geht das beim  26. Bottroper Volks- Orientierungslauf. Foto: Birgit Schweizer / WAZ FotoPool
Erst lesen, dann laufen. So geht das beim 26. Bottroper Volks- Orientierungslauf. Foto: Birgit Schweizer / WAZ FotoPool
Foto: WAZ FotoPool

Bottrop..  Als Eröffnung der westfälischen Orientierungslaufsaison fand auch in diesem Jahr wieder der traditionelle Wettkampf, der Volks-Orientierungslauf von Adler 07 Bottrop, statt. Das Wettkampfgebiet lag in Fuhlenbrock und erstreckte sich von der Autobahn hinter der Konradschule bis hinter den Parkfriedhof.

Leider meinte es der Wettergott nicht besonders gut mit den Läufern, so dass niemand trockenen Fußes durch das Gelände kam.

Gerd Kießlich, der Leiter vom Sport- und Bäderbetrieb der Stadt Bottrop, ließ es sich nicht nehmen, selbst einige im Gelände versteckte Posten zu suchen.

Beim Volks-Orientierungslauf hatten die Aktiven die Wahl, Strecken mit 10, 15 oder 20 Posten zu laufen.

Am besten gelang dies bei den Damen mit zehn Posten Katrin Koch vom SC Oberodenthal, die diese Strecke in 44 Minuten und 39 Sekunden bewältigte. Karin Schlaefke aus Bottrop kam hier auf den vierten Platz. Der beste Herr auf dieser Distanz war Bernd Höfner vom OLV Uslar, der nur 37:19 Minuten benötigte. Der beste Bottroper war Yannik Urbanietz auf Rang drei.

Tobias Schlaefke vorn

Auf der Strecke mit 15 Posten waren bei den Damen Maren Pussak vom Team Köln (46:06) und bei den Herren Tobias Schlaefke von DJK Adler (37:19) die jeweils Schnellsten. Christian und Michael Falkenhain, ebenfalls von der DJK Adler kamen auf die Plätze drei und vier.

Die Sieg auf der Strecke mit allen 20 Posten war in der Damenklasse heiß umkämpft. Hier siegte Caroline Hoffmann vom Team Köln mit 22 Sekunden Vorsprung vor ihrer Mannschaftskameradin Sandra Giertz. Bei den Herren gewann dagegen Axel Fischer von der BTG Bielefeld mit einem Vorsprung von über sechs Minuten vor dem Zweitplatzierten.

Angeschlossen an den Volks-Orientierungslauf war auch in diesem Jahr wieder ein Lauf zur Deutschen Park Tour im Sprint-Orientierungslauf. Hier hatten die Teilnehmer im Gegensatz zu den Volksläufern eine Strecke mit einer vorgegebenen Postenreihenfolge zu absolvieren. Dieser Wettbewerb zog sogar Läufer aus dem hohen Norden (SC Klecken) und aus den Niederlanden an.

In der Hauptklasse bei den Damen gab es einen Bottroper Dreifachsieg. Ines Grunau war die Schnellste vor Sabine Stähr und Sandra Urbanietz. Fairerweise muss man darauf hinweisen, dass die absolut schnellste Läuferin auf dieser Strecke Monika Depta von der OLG Siegerland war, die aufgrund ihres reiferen Alters automatisch in der Kategorie D40-54 gewertet wurde.

Sieg in der Hauptklasse

Bei den Herren reichte es in der Hauptklasse zu einem Doppelerfolg für die Gastgeber der DJK Adler 07. Hier siegte Alexander Lubina vor Stephan Köberle.

Ebenfalls ein hervorragendes Ergebnis errangen die Bottroper Läuferinnen in der Klasse D15-18. Dort kamen gleich drei Läuferinnen der Gastgeber unter die ersten vier. Marie Fuchs von der OLG Siegerland kam hier auf Platz zwei.

In der Klasse D-14 erreichte Lucia Schmidt-Steffen auf den zweiten Rang.

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.

Beschreibung anzeigen