SC Bottrop verliert Spiel und Torhüter

Michael Riering (am Ball) und der SC Bottrop mussten sich im Heimspiel trotz zahlreicher Tore Dinslaken geschlagen geben.
Michael Riering (am Ball) und der SC Bottrop mussten sich im Heimspiel trotz zahlreicher Tore Dinslaken geschlagen geben.
Foto: Labus / FUNKE Foto Services
Der SC Bottrop verliert sein Heimspiel und dazu Torhüter Tim Justen durch eine schwere Verletzung, die Adler-Herren erfüllen ihre Pflicht und können endlich wieder jubeln.

Bottrop..  Der SC Bottrop verliert in der Landesliga sein Heimspiel und dazu Torhüter Tim Justen durch eine schwere Verletzung, die Adler-Herren erfüllen ihre Pflicht und können endlich wieder jubeln.

Landesliga

SC Bottrop – MTV Rheinw. Dinslaken II 33:37 (13:17): Überraschend musste sich der SC den Gästen aus Dinslaken geschlagen geben. „Verdient“, gab Trainer Heiko Seidel unumstritten zu, „defensiv haben wir auf Kreisliganiveau verteidigt, offensiv haben wir zu viele Chancen vergeben.“ Schon in den ersten 30 Spielminuten zeichnete sich die drohende Heimpleite ab. Auch im zweiten Abschnitt fanden die Hausherren keine adäquaten Mittel. Zwar glich die Seidel-Sieben Mitte der zweiten Halbzeit zum 27:27 aus, im Anschluss zogen die Gäste jedoch wieder davon. Eine schwere Verletzung von Routinier Tim Justen überschattete die Niederlage: Beim SC-Schlussmann besteht Verdacht auf einen Kreuzbandriss.

SC: Student (17), Kaiser, Berthold (je 4), Riering (3), Korte (2), Stoeßel, Wilken, Stollwerk

HSG Wesel – DJK Adler 07 24:23 (13:14): Drei Sekunden vor dem Schlusspfiff kassierten die Adler-Damen den entscheidenden Gegentreffer zur Niederlage. „Das ist für uns extrem schade, allerdings passte alles zusammen. Kurzfristig hatten wir mit Verletzungen und Ausfällen zu kämpfen, dazu hadere ich diesmal mit der Leistung der Unparteiischen“, äußerte sich Adler-Trainer Frank Meese. Ganz unzufrieden zeigte er sich mit dem Spiel seiner Sieben aber nicht: „Wir haben kämpferisch gut dagegen gehalten. Leider haben wir uns phasenweise unter Wert verkauft.“ Marina Becker parierte für die Gäste drei Siebenmeter und erntete zusätzliches Lob.

Adler: A. Klanten (10), Neumer (5), Lückenotte (3), Politis (2), Beyhoff, Sühling, S. Klanten

Bezirksliga

SC Bottrop II – MSV Duisburg 27:20 (12:10): Die SC-Reserve konnte die Mini-Krise bewältigen und gegen den MSV in die Erfolgsspur zurückfinden. Der Grundstein zum Erfolg wurde zu Beginn der zweiten Halbzeit gelegt. „Wir konnten schnell davonziehen und so den Sieg klarmachen“, äußerte sich SC-Trainer Lothar Neuhaus. In der ersten Halbzeit leisteten sich die Gastgeber noch zu viele Fehler.

SC: Schulz (7), Scherer (5), Mengede (4), Böcker (4), Wanke (3), Knudsen (2), Althoff (2)

TB Oberhausen II – DJK Adler 07 21:36 (9:20): Die Adler kamen beim punktlosen Tabellenletzten ihrer Pflicht nach und feierten nach Wochen der Erfolglosigkeit endlich den ersten Sieg im Jahr 2015. „Wir sind sehr glücklich, der Gegner hat es uns aber auch recht einfach gemacht“, beschrieb 07-Coach Benno Schupe. „Wir wollen nun für einen positiven Trend sorgen.“ Schon im ersten Durchgang schafften die Gäste klare Verhältnisse und führten zur Halbzeit in aller Deutlichkeit.

Adler: Klanten (9), Zarebski (6), Löker, Günzing, Keil (je 4), Czeslik (3), Bartholmes, von Scheven (je 2), Tebarth, Urban

SC Bottrop – TB Oberhausen 19:19 (11:9): Die SC-Damen holten gegen den Turnerbund einen Punkt. Noch zur Halbzeit führten die SC-Damen, mit einem Erfolg hätten sie den Abstand zum rettenden Ufer verringern können. Dieser beträgt nun weiterhin drei Punkte.

EURE FAVORITEN