Noch drei Punkte

Björn Goldmann
Foto: Winfried Labus/WAZ-FotoPool
Dann ist der Klassenerhalt sicher. Sonntag geht es zum TSV Ronsdorf

Bottrop.  Der VfB gleicht derzeit einer Wundertüte. Den Enttäuschungen gegen TuSpo Richrath und ESC Rellinghausen ließ der VfB vergangene Woche einen Sieg gegen den Ortsnachbarn Arminia Klosterhardt folgen. Während in den erstgenannten Partien trotz bester Gelegenheiten kein Treffer fallen wollte, schepperte es vergangene Woche gleich viermal im Kasten des VfB-Gegners. „Wir wissen, dass wir Fußball spielen können. Wir müssen dieses Können nur abrufen“, sagt VfB-Trainer Mevlüt Ata.

Klar, dass er dies nun auch vor dem morgigen Spiel beim TSV 05 Ronsdorf fordert (15.30 Uhr). Denn dort könnten bereits die drei Zähler eingefahren werden, die dem VfB die Klasse sichern. „Es wird spannend. Die sind unten drin, wir brauchen nur noch drei Zähler, um sicher zu sein“, so der Trainer. Motivation dürfte dies genug sein, hinzu kommt das Selbstvertrauen aus dem Klosterhardt-Spiel. Einen Erfolg wie diesen können die morgigen Gastgeber nicht aufweisen. 1:4 verloren sie jüngst gegen Richrath, zuvor gab es Unentschieden gegen Rellinghausen (0:0), Volgelheim (0:0) und die 0:2-Schlappe beim SC Velbert. Vorletzrer Tabellenplatz, zehn Zähler hinter dem VfB liegend – viel zu verlieren haben die Wuppertaler eigentlich nicht mehr. „Aber gerade das macht sie so gefährlich“, weiß Ata. „Wir müssen konzentriert auftreten.“

Auf seinen Spielführer Daniel Späth wird er in der morgen Partie verzichten müssen, dafür wird Nico Albert ins Mittelfeld rücken. Ata: „Da mach ich mir keine Sorgen, das kriegt er schon hin.“

Wer den VfB begleiten will: Um 13 Uhr fährt ein Fanbus nach Ronsdorf. Kostenpunkt: 10 Euro (ohne Eintritt). Anmeldung bei Avid Rösler unter 02041/95293 oder direkt am Sonntag am Bus.