Mit Spaß und Engagement zum Erfolg

Das Damenteam von Adler 07 hat sich zu einer Einheit entwickelt, die in der Landesliga überzeugt.
Das Damenteam von Adler 07 hat sich zu einer Einheit entwickelt, die in der Landesliga überzeugt.
Foto: WAZ FotoPool
Die Damenmannschaft der DJK Adler 07 Bottrop hat sich nach dem Aufstieg in der Landesliga eingelebt. Das Team hat sich weiterentwickelt, der Trainer zeigt sich zufrieden.

Bottrop..  Es ist ein Dienstagabend wie jeder andere auch. Mal wieder wird trainiert, mal wieder läuft dazu Musik aus der mobilen Anlage, die zur Trainingsmotivation und zu einem positiven Gefühl beitragen soll.

Bei den Damen der DJK Adler 07 hat sich nicht viel verändert. Und das, obwohl die Mannschaft von Trainer Frank Meese in der vergangenen Spielzeit ein wenig überraschend den zweiten Platz in der Bezirksliga erobert und somit im Sommer das Ticket zum Aufstieg in die Landesliga gelöst hat.

„Wir machen ganz normal weiter, damit sind wir in der Vergangenheit ordentlich gefahren“, beschreibt Meese. Recht hat er. Auch in dieser Saison, eine Spielklasse höher, erfüllt die Mannschaft ihre Aufgaben. „Dass wir nicht mehr so häufig siegen werden wie noch in der vergangenen Spielzeit, war uns allen sofort bewusst“, ordnet der Trainer den Ligawechsel seiner Schützlinge ein.

Neun Spiele haben die Adler-Damen bisher in ihrer Premierensaison absolviert, zwei davon konnten sie für sich entscheiden. Immerhin: Bislang setzte es nur vier Niederlagen, drei davon kassierten die Bottroperinnen gegen Konkurrenten, die um den Aufstieg in die Verbandsliga spielen. Hinzu gesellen sich drei Punkteteilungen. „Mit der bisherigen Ausbeute liegen wir absolut auf Kurs“, zeigt sich Meese zufrieden. „Und auch bei den Spielen, die unsere Mädels nicht siegreich gestalten konnten, wurde stets 60 Minuten lang gekämpft. Mehr kann ich als Trainer kaum verlangen.“

In den kommenden Wochen soll die Anzahl an Siegen wachsen, wenn es gegen die direkte Konkurrenz aus dem Tabellenkeller geht. „Mit dem Abstieg wollen wir nichts zu tun haben“, gibt der Coach das Saisonziel aus, „und ich bin mir sicher, dass wir damit auch nichts zu tun haben werden.“ Aktuell haben die 07er als Tabellenneunter drei Punkte Vorsprung auf die Abstiegszone. Im nächsten Meisterschaftsspiel gastiert der Uedemer TuS in Bottrop, die Gäste aus dem Westen Nordrhein-Westfalens lauern einen einzigen Zähler hinter den Adlern. „Schön wäre ein Platz im Mittelfeld, die Ränge sechs bis acht sind kein unrealistisches Ziel“, gibt sich Meese optimistisch.

Von der Kreis- in die Landesliga

Dass es für seine Damen in der Zukunft noch weiter nach oben gehen könnte, ist derzeit aber kein Thema. „Priorität hat für uns vorerst, zu einem festen Bestandteil der neuen Liga heranzureifen. Wenn man bedenkt, dass einige Spielerinnen vor zwei Jahren in der Kreisliga gespielt haben und nun wöchentlich in der Landesliga auflaufen und dort gute Leistungen bringen, dann ist das eine tolle Geschichte. Die Mädels haben sich unheimlich gut entwickelt, im Team steckt viel Potenzial.“ Dennoch soll der Spaß am Handball laut Meese nicht zu kurz kommen, schließlich „ist das immer noch der Hauptgrund, weshalb wir Woche für Woche auflaufen.“ Noch in diesem Winter könnten sich die Adler laut Meese personell verstärken. „Die bisherigen Gespräche verliefen sehr gut.“ Die Adler-Damen sind auf einem guten Weg.

EURE FAVORITEN