Mit Einsatz und Effizienz zum Sieg

Vor drei Jahren spazierte die zweite Mannschaft von Dostlukspor Bottrop unter der Regie von Sadettin Senyüz leichtfüßig durch die Kreisliga B. Den damaligen Stamm bildete der heutige Bezirksligakader des VfR Ebel. Doch nach einem halben Jahr in der Kreisliga A folgte der Bruch zwischen Mannschaft und Vereinsvorstand. Die Folge: Das Erfolgsteam löste sich auf, es ging zurück in die B-Klasse. Ein Verlust, den der Verein aus dem Volkspark Batenbrock längst kompensieren konnte. Zu Beginn der vergangenen Saison fand sich eine komplett neuformierte Truppe um ihren engagierten Trainer Daniel Bassenhoff, die zuvor ein Jahr lang als dritte Mannschaft bei Adler Oberhausen gekickt hatte. „Wir sind eine bunte Truppe. Bei uns haben sich Familie, Cousins und Freunde zu einer Mannschaft zusammen gefunden. Wir sind froh, dass wir nun bei Dostlukspor eine neue Heimat gefunden haben. Hier sind wir ein Verein und jeder hilft jedem“, ist Bassenhoff von der neuen Umgebung begeistert, wenngleich die Platzverhältnisse mit dem Ascheplatz regelmäßig Wünsche offen lassen. Sportlich hat sich die Mannschaft in der Kreisliga B gut akklimatisiert. Nach Platz neun in der vergangenen Saison belegt die DSB-Reserve aktuell einen starken sechsten Rang. „Unser Ziel ist das obere Tabellendrittel“, gibt Bassenhoff eine Marschroute vor.

Am Sonntag verdienten sich die Bottroper auf heimischer Anlage dank eines 2:0-Erfolges über den VfR 08 Oberhausen II bereits den sechsten Saisonsieg. Garant für den Erfolg war allerdings weniger die spielerische Klasse, als vielmehr eine kämpferisch einwandfreie Vorstellung. Am Ende genügte eine starke Phase Mitte der ersten Halbzeit und eine gnadenlose Effizienz, um die drei Punkte einzufahren. Zunächst behauptete Routinier Orhan Bayat auf Vorlage von Houssam Zreik den Ball mit etwas Glück und Geschick gegen einen Gegenspieler und schloss mit einem Flachschuss ins linke Toreck zum 1:0 ab (25. Minute), dann vollendete Issa El-Kadi zum 2:0 (38.). Nach einem schnell ausgeführten Einwurf von Halet Delen verlängerte Rabier Alkadi mustergültig ins Sturmzentrum, wo El-Kadi nur noch einschieben musste. Mit der 2:0-Führung ging es auch in die Kabine.

Nach dem Seitenwechsel versuchten es die Gäste aus Oberhausen mit wütenden Angriffen und waren klar feldüberlegen, strahlten jedoch zu selten ernsthafte Gefahr auf das Tor von DSB-Keeper Marco Grasberger aus. Selbst nach einer Roten Karte gegen Houssam Zreik, der sich nach einem Foulspiel zu einer Tätlichkeit hinreißen ließ, brannte auf Seiten der Bottroper nichts mehr an. Sie hielten sich auch in der Schlussviertelstunde schadlos. Trainer Bassenhoff war entsprechend zufrieden: „Mit Blick auf die kämpferische Leistung haben wir den Sieg verdient.“

 
 

EURE FAVORITEN