Ehemaliger Deutscher Meister Günter Koch gestorben

Günter Koch (l.) gewann im Jahr 1963 bei der DM-Endrunde in Freiburg gegen den Stuttgarter Paul Hogh den Titel im Halbmittelgewicht.
Günter Koch (l.) gewann im Jahr 1963 bei der DM-Endrunde in Freiburg gegen den Stuttgarter Paul Hogh den Titel im Halbmittelgewicht.
Foto: WAZ FotoPool
Der Bottroper Sport trauert um Günter Koch. Der ehemalige Deutsche Box-Meister im Halbmittelgewicht ist, wie seine Familie jetzt mitteilte, am vergangenen Donnerstag, 17. April (Gründonnerstag), in Bottrop im Alter von 76 Jahren gestorben.

Bottrop..  Der Bottroper Sport trauert um Günter Koch. Der ehemalige Deutsche Box-Meister im Halbmittelgewicht ist, wie seine Familie jetzt mitteilte, am vergangenen Donnerstag, 17. April (Gründonnerstag), in Bottrop im Alter von 76 Jahren gestorben.

Günter Koch war in der Blütezeit des Bottroper Boxens auch als „Koch II“ bekannt, denn auch sein älterer Bruder Hansi und sein jüngerer Bruder Richard stiegen für die Boxfreunde Bottrop erfolgreich in den Ring.

EM-Kampf in Moskau

Seine sportliche Laufbahn krönte Günter Koch im Jahr 1963, als er im Finale der Deutschen Amateurmeisterschaft in Freiburg gegen den Stuttgarter Polizeimeister Paul Hogh mit 4:1 Punkten gewann und so den DM-Titel im Halbmittelgewicht nach Bottrop holte. Günter Koch trat noch im selben Jahr bei der Europameisterschaft in Moskau an. Dort unterlag der Bottroper aber gegen den zweimaligen Olympiasieger Boris Larutin aus der Sowjetunion. Günter Koch war vor seinem Ruhestand beim Bottroper Sport- und Bäderbetrieb beschäftigt und betreute die Sportanlage in Batenbrock.

 
 

EURE FAVORITEN