Bottroper Pokal-Duell zwischen BBA und BC Fuhlenbrock

Norbert Ohagen spielt künftig für den Dreiband-Bundesligisten Bottroper BA.
Norbert Ohagen spielt künftig für den Dreiband-Bundesligisten Bottroper BA.
Foto: WAZ FotoPool
Wird der BC Fuhlenbrock seiner Favoritenrolle am 2. August gerecht, kommt es im Pokal-Achtelfinale zum Duell mit dem Dreiband-Bundesligisten BBA um Christian Rudolph.

Bottrop..  Noch ist es ruhig auf den Billardtischen in Bottrop, doch die Dreiband-Saison bahnt sich an. Mit der ersten Runde der Pokalmannschaftsmeisterschaft steht ab 1. August schon ein kleiner Höhepunkt an: Die Oberliga-Zweitvertretung der Bottroper Billard-Akademie (BBA) spielt gegen den BSV Velbert II und einen Tag darauf tritt Zweitligist BC Fuhlenbrock bei GT Buer III an. Letztere Partie ist aus folgendem Grund eine spannende: Setzt sich Fuhlenbrock wie erwartet durch, kommt es im Achtelfinale zum Duell mit der Erstvertretung der BBA. Zweitligist gegen Erstligist würde es dann am 29. August heißen. Ein Derby, das es bisher noch nicht gegeben hat, haben sich die Fuhlenbrocker doch nach der Vereinsgründung im Jahr 2009 nach und nach Richtung Beletage gespielt.

Neue Gesichter in Bottroper Teams

Ein Leckerbissen könnte das Aufeinandertreffen auch werden, weil sich die Fuhlenbrocker für ihr drittes Jahr in der 2. Liga verstärkt haben. Der Belgier Roland Forthomme greift dort nun zum Queue und auch Edgar Bettzieche hat eine Erfolgs-Vita vorzuweisen – Vizeweltmeister war er in der Vergangenheit. Mit dem Italiener Emilio Sciacca und Markus Wirgs hat der BC nunmehr ein starkes Team beisammen, das vielleicht sogar im Erstliga-Aufstiegsrennen ein Wörtchen mitreden könnte.

Auch beim Dreiband-Erstligisten BBA gibt es neue Gesichter. Wie berichtet musste sich Bottrops Nummer zwei entscheiden: Job oder Billard? Cengiz Karaca wird deshalb in seiner Heimatstadt Berlin bleiben und nicht länger für die Bottroper am Tisch stehen. Spitzenspieler Christian Rudolph lotste deshalb Arno de Kleine in die Weywiesen. Mit dem Routinier spielt der Deutsche Meister in den Niederlanden zusammen in einem Team.

Drei Heimspiele in Folge

Auf Position drei rückt Youngster Dustin Jäschke auf, an Brett vier spielen abwechselnd der langjährige BBAler Dave van Geel und Norbert Ohagen, der zuletzt bei Erstligaaufsteiger BC München am Tisch stand. Wiljan van den Heuvel aus den Niederlanden steht als Ersatzmann bereit. „Wir sind insgesamt etwas stärker als in der vergangenen Saison“, sagt der BBA-Vorsitzende Heinz Janzen. Zuletzt wurden die Bottroper Sechster. Allerdings hat auch die Liga in Sachen Qualität wieder zugelegt. Dazu tragen auch die beiden Aufsteiger BC München und BC Magdeburg mit ihren hochkarätig besetzten Kadern bei. „Unser Augenmerk wird zunächst auf dem Klassenerhalt liegen“, so Janzen. Los geht es für die Bottroper am 19. September mit dem Heimspiel gegen GT Buer. Am 3. Oktober kommt zum zweiten Spiel der Bottroper kein Geringerer als der Ravensburger BC, der Deutsche Meister. Das Heimspiel gegen Aufsteiger BC München am Tag darauf rundet den Heimmarathon zum Ligabeginn ab.

EURE FAVORITEN