Bottroper BA stellt Rekord auf

Dave van Geel und die Bottroper BA gewannen am Wochenende beide Heimspiele gegen Krefeld und Sterkrade mit 8:0.
Dave van Geel und die Bottroper BA gewannen am Wochenende beide Heimspiele gegen Krefeld und Sterkrade mit 8:0.
Foto: Felix Hoffmann

Die Bottroper Billard-Akademie kann für eine neue Saison im Oberhaus des deutschen Dreibandsports planen. Das Team um Christian Rudolph fuhr am Wochenende die Saisonsiege sechs und sieben ein und hat sich damit auch der letzten Abstiegssorgen entledigt. Dem 8:0 am Samstag gegen RW Krefeld folgte am Sonntag ein ebenso deutlicher Sieg gegen Sterkrade. Ganz nebenbei gelang ein neuer Vereinsrekord.

„Das war ein nahezu perfektes Wochenende für uns“, erklärte Heinz Janßen im Anschluss an das 8:0 gegen die Billardfreunde Sterkrade am Sonntag. Der Vorsitzende der Bottroper BA war schon am Vortag Zeuge einer souveränen Vorstellung gegen RW Krefeld geworden und freute sich über zwei wichtige Siege innerhalb weniger Stunden.

Gegen Krefeld überzeugten vor allem Christian Rudolph und Dave van Geel. Rudolph besiegte Thorsten Frings in 28 Aufnahmen und mit einem Schnitt von 1,429 Punkten pro Aufnahme mit 40:33. Noch zügiger setzte sich Dave van Geel durch. Der Niederländer brauchte 26 Aufnahmen für seinen 40:26-Erfolg (1,538) gegen Orhan Erogul. Eindeutig verliefen auch die weiteren Partien gegen den Tabellenvorletzten aus der Samt- und Seidenstadt. Anno de Kleine gewann gegen Gerwin Valentijn mit 40:33 in 31 Aufnahmen (1,290). Noch deutlicher setzte sich Dustin Jäschke gegen Barry van Beers durch. Bottrops Youngster gewann mit 40:27 nach 33 Aufnahmen (1,212).

Am Sonntag setzten die Bottroper dem Wochenende das Sahnehäubchen auf. Im Heimspiel gegen Sterkrade holte das Team nicht nur einen weiteren 8:0-Erfolg, sondern stellte auch einen neuen Vereinsrekord auf. Christian Rudolph, Anno de Kleine, Dustin Jäschke und Dave van Geel gewannen die Partie mit einem Gesamtdurchschnitt von 1,860 Punkten pro Aufnahme. „Phänomenal“, kommentierte Heinz Janzen die Leistung und ergänzte: „Der vorherige Rekord lag bei 1,48. Wenn wir heute nicht so gut drauf gewesen wären, hätte es richtig eng werden können.“ In der Tat, denn auch der Gegner aus Sterkrade hatte einen guten Tag erwischt, kam am Ende auf einen Gesamtdurchschnitt von 1,337.

Die herausragende Einzelleistung gegen Sterkrade gelang Anno de Kleine, der seine Partie gegen Roger Liere in nur 13 Aufnahmen mit 40:22 gewann (3,077). Auf einen Durchschnitt von 2,000 kam Dustin Jäschke bei seinem 40:25-Erfolg gegen Carsten Raspel. Eine starke Leistung zeigte auch Dave van Geel, der sich in 25 Aufnahmen mit 40:34 gegen Uwe Arndt durchsetzte. Christian Rudolph gewann seine Partie gegen Ramazan Durdu mit 40:34 in 28 Aufnahmen.

EURE FAVORITEN