Adler-Basketballer haben noch viel Potenzial

Jan Giebelstein (Mitte) erzielte 14 Punkte beim  siebten Sieg der Adler.
Jan Giebelstein (Mitte) erzielte 14 Punkte beim siebten Sieg der Adler.
Foto: Frank Oppitz
Am Ende war das Ergebnis deutlicher, als die 40 gespielten Minuten vermuten ließen. Mit 60:49 besiegte Adler 07 den BSV Wulfen II und bleibt damit weiterhin in der Top Drei.

Bottrop..  Die jungen Gäste lieferten den Adlern ein enges Spiel, die 12:11-Führung nach dem ersten Viertel war das Ergebnis eines „abenteuerlichen“ Drei-Punkte-Wurfs von Nikita Gafner in der letzten Sekunde.

Es blieb eng und im Schlussviertel bewiesen die Bottroper schließlich den längeren Atem, als sie den hauchdünnen zu einem größeren Vorsprung ausbauten und die Gegner vom eigenen Korb fernhielten. „Dank unserer bärenstarken Verteidigung haben wir diese enge Partie gewonnen. Den Gegner bei 49 Punkten zu halten, ist gut. Jetzt muss nur noch der Knoten in der Offensive platzen, denn da spielen wir noch weit unter unseren Möglichkeiten“, sagte Adler-Spielertrainer Philip Seifarth. Am Sonntag geht es nun zum TV Wolbeck nach Münster.

Adler: Giebelstein (14), Gritzan (12), Miedzinski (11), Gansohr (9), Ahmetovic (8), Gafner (5), Seifarth (3)

EURE FAVORITEN

Weitere interessante Artikel