Zehn Teams schielen auf den Pokal

Ist diesmal vermutlich nicht am Ball: Lindens Trickser David Perez Garcia.
Ist diesmal vermutlich nicht am Ball: Lindens Trickser David Perez Garcia.
Foto: Dietmar Wäsche / FUNKE Foto Serv
Die SparkassenMasters sind gerade zu Ende gegangen, da geht es bei den Kreismeisterschaften ein letztes Mal aufs Parkett - ohne den Bochumer Stadtmeister SG Wattenscheid 09.

Übersteiger, Hackentricks, Budenzauber: Die SparkassenMasters sind gerade zu Ende gegangen, da geht es bei den Kreismeisterschaften ein letztes Mal aufs Parkett. Stadtmeister Wattenscheid 09 ist nicht mit dabei, dafür schielen zehn andere Teams aus Bochum, Witten und Hattingen auf den 12. Herbert Graf Pokal, der am Samstag ab 14.45 Uhr in den Sporthallen an der Markstraße ausgetragen wird (Endrunde ab 17.20 Uhr).

Legitimer Nachfolger von Wattenscheid auf die Favoritenrolle ist der CSV Linden, der Zweiter wurde und mit Jonas Kapfer den besten Torhüter stellte. Doch der Landesligist hat den prestigereichen Einzug ins Endspiel der SparkassenMasters teuer bezahlt: Vier Spieler sind angeschlagen, darunter Hallenzauberer wie David Perez Garcia und Flavio de Souza. Deswegen will Trainer Frank Benatelli einige Akteure schonen und mit einem Sechs-Mann-Kader antreten. „Wir werden die Erwartungen etwas herunterfahren müssen“, sagt Benatelli.

In Gruppe A trifft der CSV auf den SV Herbede, Sandzak Hattingen, TuS Kaltehardt und den SC Weitmar 45. Deren Trainer Axel Sundermann will in der Halle sein bestes Team aufbieten: „Wir sind Ausrichter und wollen etwas holen. Verletzen können sich die Jungs auch, wenn sie draußen beim Joggen auf Eis ausrutschen. Bei den Witterungsbedingungen kommt uns das Turnier ganz gelegen.“ Und Weitmar hat ja noch etwas wiedergutzumachen, denn bei den SparkassenMasters war bereits in der Vorrunde Schluss.

In der anderen Gruppe kommt es zur Neuauflage des Duells zwischen Neuruhrort und Concordia Wiemelhausen. Beide scheiterten bei den SparkassenMasters erst im Halbfinale. Das Spiel um Platz drei entschied Neuruhrort erst im Neunmeterschießen für sich. Diesmal will Wiemelhausen das Ergebnis umdrehen. Auch Concordias Landesliga-Konkurrent TuS Heven wird sicher ein Wörtchen um den Gruppensieg mitreden.

Für die Kreisligisten Ruhrtal Witten und DJK Wattenscheid bleiben da nur die Außenseiterrollen. Damit ist DJK-Trainer Ralf Fischer aber vollkommen zufrieden: „Wenn du schon mitspielst, dann willst du auch das Bestmögliche rausholen.“

Vorher spielen die Reserve-Teams ihren Kreismeister aus. Ab 10.30 Uhr geht es los. In Gruppe A trifft Stadtmeister CSV Linden II auf die Teams von Annen, Ruhrtal Witten, Neuruhrort und SF Kurdistan, die erneut vom Deeskalationsbeauftragten Ralf Dux gepfiffen werden. In Gruppe B spielen die Favoriten Weitmar II und Herbede II, außerdem Phönix, Langendreer 07 und Hedefspor Hattingen.

 
 

EURE FAVORITEN