Wosz-Elf fehlt die Durchschlagskraft

Verschoss auch noch einen Elfmeter: VfL-Torjäger Cagatay Kader.
Verschoss auch noch einen Elfmeter: VfL-Torjäger Cagatay Kader.
Foto: Dietmar Wäsche / FUNKE Foto Serv
Eigentlich wollte die U19 des VfL Bochum mit einem Sieg gegen den Bonner SC die Top fünf der Bundesliga West angreifen, heraus kam eine 0:1-Niederlage gegen den Abstiegskandidaten.

VfL Bochum -
Bonner SC 0:1 (0:1)

VfL: Mißner – Koymali, Esser, Lach, Reiß – Fechner (80. Can), Karazor, Pellio – Küc (56. Zengin), Kader (76. Marotta), Plechaty (90. Pytlik)

Tor: 0:1 Rollepatz (39.)

Eigentlich wollte der VfL mit einem Sieg gegen Bonn die Top fünf der Liga angreifen, doch wieder einmal offenbarten sich Kreativprobleme gegen einen tief stehenden Gegner. Diesmal gab es gegen den Abstiegskandidaten noch weniger als im Hinspiel (0:0) zu holen, ein Konter bescherte dem BSC sogar den Sieg. „Auch wenn der Gegner hinten drin steht, verlange ich offensiv mehr“, sagte Trainer Dariusz Wosz.

Die Gastgeber übernahmen schnell die Spielkontrolle, während Bonn von Anfang an auf eine gut gestaffelte Defensive bedacht war. Torchancen blieben aus. „Wir waren nicht zielstrebig genug“, erklärte Wosz. Beim Gegentor ließen sich die Bochumer nach einem weiten Einwurf überraschen, hätten dann aber postwendend ausgleichen können: Nach einem Foul an Sandro Plechaty vergab Cagatay Kader jedoch den fälligen Elfmeter.

In der zweiten Halbzeit lief das Spiel nur noch in Richtung des Bonner Tores, im Gästestrafraum passierte aber zu wenig. Bonn machte dicht, der VfL fand bis zum Abpfiff keine Mittel um durchzukommen. „Das ist enttäuschend“, so Wosz.

EURE FAVORITEN