„Wir brauchen keinen Aufbaugegner“

Nach der ersten Liga-Niederlage nach 15 Monaten will Concordia Wiemelhausen gegen den SC Obersprockhövel endlich wieder einen Sieg einfahren. Obersprockhövel besiegte zwar zuletzt im Kellerduell den SV Wanne, steht mit sieben Punkten aber nur auf Platz 13 der Tabelle.

Die Platzierung des Kontrahenten ist für Concordia-Trainer Jürgen Heipertz jedoch unwichtig: „Wir brauchen keinen Aufbaugegner. Der Gegner ist uns völlig egal.“ Mit dem Einsatz seiner Spieler ist Heipertz auf jeden Fall sehr zufrieden: „Die Mannschaft hat sehr gut trainiert. Wir haben wieder mehr Spieler zur Verfügung, da spürt man den Konkurrenzkampf.“

Zurück im Kader ist vor allem Henning Wartala, der nach einer langen Verletzungspause wieder fit ist. Wieder genesen sind zudem Patrick Drzymalla und David Lenze, der in der Vorwoche erkrankt ausgefallen ist. Torhüter Falk Klüppel fällt mit einer Erkältung hingegen weiterhin aus, Leo Winkel fehlt dem Team aufgrund der Knöchelverletzung aus dem Spiel gegen Hombruch. René Löhr und Matthias Kaiser haben das Lauftraining zwar wieder aufgenommen, sind für das nächste Spiel jedoch noch keine Alternativen.

Trainer Jürgen Heipertz sieht seine Spieler gegen Obersprockhövel gut gerüstet: „Wir werden hochmotiviert in die Partie am Sonntag gehen. Wir wollen unbedingt wieder einen Dreier.“ Foto: Peggy Mendel

 
 

EURE FAVORITEN