Wiemelhausen schmeißt auch Herbede raus

Henning Wartala traf zum 1:0 für Concordia.
Henning Wartala traf zum 1:0 für Concordia.
Foto: Gero Helm / WAZ FotoPool

Concordia Wiemelhausen -
SV Herbede 3:2 (1:0)

1:0 Wartala (5.), 1:1 (53.), 2:1 Ruhe (60.), 3:1 Siemienowski (74.), 3:2 (85.)

Die Serie hält: Concordia Wiemelhausen ist nun seit 26 Pflichtspielen unbesiegt. Der Fußball-Bezirksligist Concordia Wiemelhausen hat sich im Viertelfinale des Kreispokals auch gegen Landesligist SV Herbede mit 3:2 durchgesetzt und ist ins Halbfinale eingezogen.

„Wir sind alle sehr froh, Herbede war ein extrem schwieriger Gegner. Wegen der starken kämpferischen Leistung geht der Sieg aber absolut in Ordnung“, sagte Concordias Trainer Jürgen Heipertz.

Nach dem schnellen Führungstreffer von Henning Wartala leisteten sich die Gastgeber einige Defensivschwächen, die Herbede immer besser ausnutzte und folgerichtig auch egalisierte. Erst danach lief es wieder besser für die Kicker von der Glücksburger Straße. Justus Ruhe erhöhte auf 2:1, und nur wenig später legte Michael Siemienowski nach. „Wir hätten noch einen nachlegen können, sind aber leider wieder etwas unachtsam geworden und haben uns so noch einen Gegentreffer gefangen“, resümierte der Sportliche Leiter der Wiemelhausener, Uwe Gottschling.

 
 

EURE FAVORITEN