Wiemelhausen ringt Herne einen Punkt ab

SC Westfalia Herne -
Concordia Wiemelhausen 2:2 (1:2)

Concordia: Staudt - Leone, Schmidt, Stahmer, Kaiser (55. Freitag) – Groß, Drzymalla, Wartala, Pflanz (66. Adinda), Kerstiens – Kleinschwärzer (71. Kronies)

Tore: 0:1 Schmidt (11.), 0:2 Groß (21.), 1:2 Onucka (29.), 2:2 Zaskoku (68.)

Bes. Vorkommnisse: Gelb-Rote Karte für Hernes Robin Klaas (22., Meckern/Foulspiel), Rote Karte für Wiemelhausens Ingo Freitag (70., Foulspiel)

Die Wiemelhauser schreiben ihre Erfolgsgeschichte in der Westfalenliga fort: Vom großen Favoriten Westfalia entführte die Concordia einen Zähler – und ist damit die erste Mannschaft in dieser Saison, die überhaupt etwas aus Herne mitnimmt. Darüber hinaus hat das Remis den Bochumer Kollegen aus Hordel die Tabellenführung beschert. Trotzdem war Trainer Jürgen Heipertz nachher nicht ganz zufrieden: „Wir freuen uns für Hordel und ich bin stolz, wie kämpferisch meine Mannschaft aufgetreten ist. Aber betrachtet man das ganze Spiel, ist ein Punkt ein wenig enttäuschend.“

Der Überraschung der gut 450 Zuschauer im Stadion Schloß Strünkede zum Trotz machte die Concordia von Beginn an das Spiel beim Ligafavoriten, ging folgerichtig durch Treffer von Christopher Schmidt und Pascal Groß verdient in Führung. Die hätte sogar gut und gerne noch höher ausfallen können, geht es nach Heipertz: „Wir haben hochkarätige Chancen liegen lassen. Den dritten Treffer hätten wir machen müssen.“ Unter anderem scheiterte Ivo Kleinschwärzer am Pfosten.

So schafften die zehn Herner, zwischenzeitlich hatte sich Robin Klaas mit Gelb-Rot verabschiedet, den Anschlusstreffer. Bei einer Ecke standen die Wiemelhauser ungeordnet, Marko Onucka hielt den Kopf hin (1:2, 29.). „Trotzdem waren wir tonangebend“, befand Heipertz. In der 68. Minute schaffte Herne dennoch den Ausgleich, wieder nach einer Ecke, diesmal stand Fatlum Zaskoku goldrichtig.

Die letzten 20 Minuten wurden hektisch: Der eingewechselte Ingo Freitag musste mit Rot vom Platz (Heipertz: „völlig unberechtigt.“) und die Concordia noch einmal richtig kämpfen, um nicht plötzlich ganz mit leeren Händen dazustehen. Erfolgreich: Den einen Punkt nahm Wiemelhausen verdient mit.

 
 

EURE FAVORITEN