Wiemelhausen mit gutem Start

So voll wie gegen den VfL Bochum war es im zweiten Testspiel gegen Fortuna Bottrop natürlich nicht an der Glücksburger Straße, dafür sahen die Zuschauer Wiemelhausens ersten Sieg in der Vorbereitung. Vor allem in der ersten Hälfte zeigte der Westfalenligist beim 5:1 gute Ansätze. „Es war unsere erste Zusammenkunft nach dem Trainingsbeginn, dafür war es in Ordnung. Der Ball ist gut gelaufen, wir haben uns gut bewegt und wenig zugelassen“, zog Trainer Jürgen Heipertz ein Fazit.

Ohne sechs Urlauber und Henning Wartala, der sich am Freitag im Training einen Bänderriss zugezogen hatte, trat die Concordia zum ersten richtigen Test gegen den Bezirksligisten an.

Zwar hatten die Gastgeber das Spiel unter Kontrolle, bis zum ersten Treffer dauerte es aber 35 Minuten. Da fasste sich Iliass Abinda-Ougba ein Herz, brachte seine Farben mit einem Schuss aus 20 Metern in Führung. Ivo Kleinschwärzer erhöhte noch vor der Halbzeit.

Nach dem Seitenwechsel wechselte Wiemelhausen durch, der Spielfluss litt etwas, doch die Concordia legte durch Pascal Gross, Abinda-Ougba und Kleinschwärzer noch drei Treffer drauf. Bottrop kam noch zum Ehrentreffer.

 
 

EURE FAVORITEN