TT-Team Bochum verlässt die Abstiegsplätze

Trumpfte ganz stark auf: Peter Zok (l.) gewann erstmals in dieser Saison beide Einzel. Foto:Dietmar Wäsche
Trumpfte ganz stark auf: Peter Zok (l.) gewann erstmals in dieser Saison beide Einzel. Foto:Dietmar Wäsche
Foto: Dietmar Wäsche / FUNKE Foto Serv
In der NRW-Liga hat Aufsteiger TT-Team Bochum die Abstiegsplätze verlassen. Verbandsligist Post Hiltrop ist weiter souverän - und verstärkt sich.

TT-Team Bochum – SG Heisingen 9:5. Das TT-Team Bochum ist längst angekommen in der NRW-Liga und macht Lust auf eine weitere Saison: Beim 9:5 gegen Heisingen feierte der Aufsteiger den zweiten Saisonsieg, blieb im fünften Spiel in Serie ungeschlagen und verließ erstmals die Abstiegsplätze.

„Die Stimmung in der Mannschaft ist richtig gut“, schwärmt Julian Sawatzki. „Wir stehen gut da, haben uns einen kleinem Vorsprung auf die Abstiegsplätze erkämpft. Das ist eine gute Ausgangssituation für die Rückrunde.“

Peter Zok trumpft ganz groß auf

In der über dreistündigen Partie ließen die „jungen Wilden“ in der geschlossen auftretenden Mannschaft ihr Können aufblitzen: Peter Zok trumpfte im oberen Paarkreuz richtig auf und gewann erstmals beide Einzel. Zok bezwang die im Ranking deutlich höher eingestuften Konstantin Schröder (3:2 nach 0:2-Rückstand) und Patrick Lautenschläger (3:0).

Treichel bleibt cool gegen Schweden

Ebenso punktete Timo Treichel in der Mitte doppelt, wobei er den schwedischen Abwehr-Oldie Göran Skogsberg in drei starken Sätzen niederrang. Auch von den Tricksereien des Routiniers ließ sich Treichel nicht beeindrucken. Verlass war auch auf „Edeljoker“ Mustafa Cetin. Der Routinier half gegen seinen Ex-Klub aus und blieb ungeschlagen: Dem Doppelerfolg mit Norbert Zmyj folgten zwei sichere Punkte im unteren Paarkreuz und die Freude über den ersten Sieg an heimischen Platten.

TT-Team Bochum: Zmyj 0:2, Zok 2:0, Treichel 2:0, Sawatzki 1:1, Cetin 2:0, Hahn 1:0; Zmyj/Cetin 1:0, Zok/Treichel 0:1, Sawatzki/Hahn 0:1

Verbandsliga: Achter Sieg in Serie

TTC Post Hiltrop – TuS Rahm 9:3. Einsam zieht der TTC Post Hiltrop seine Kreise an der Tabellenspitze. Auch gegen den TuS Rahm gelang ein deutlicher Sieg – der achte in Serie. Nach der 3:0-Führung aus den Doppeln waren Faber, Robert Gilles und Fabian Stein auch im Einzel nicht zu bezwingen.

Verstärkung gibt’s nun doch schon im Januar: Lukas Bosbach vom Ligakonkurrenten Waltrop wechselt bereits zur Rückrunde an die Eifelstraße. Der 14-Jährige wird wohl im mittleren Paarkreuz aufgestellt, für ihn macht dann Siepmann Platz, der eine Pause einlegen will.

TTC Post Hiltrop: Faber 2:0, Maciejok 1:1, Gilles 2:0, Wolski 0:1, Siepmann 0:1, Stein 1:0; Maciejok/Gilles 1:0, Faber/Siepmann 1:0, Wolski/Stein 1:0

TT-Team Bochum II feiert klaren Sieg

TT-Team Bochum II – SuS Bertlich 9:2. Mit dem zweiten Saisonsieg verließ die Reserve des TT-Teams die Abstiegsplätze. In kompletter Besetzung ließ die Mannschaft gegen den Abstiegskonkurrenten keine Zweifel aufkommen. Das obere Paarkreuz mit Mustafa Cetin und Florian Hahn fuhr vier sichere Einzelerfolge ein. „Das waren zwei ganz wichtige Punkte. Wir werden über Silvester auf einem Nichtabstiegsplatz verweilen“, freute sich Cetin. Zumal noch in dieser Woche Waltrop seine Mannschaft vom Spielbetrieb zurückziehen will, womit ein Absteiger feststünde.

TT-Team II: Cetin 2:0, Hahn 2:0, Humme 1:0, Weiß 0:1, Allary 1:0, Agardough 1:0; Cetin/Humme 1:0, Hahn/Weiß 0:1, Allary/Agardough 1:0

Klare Niederlagen für die Landesligisten

TTC Post Hiltrop II – Borussia Dortmund III 5:9. Hiltrops Reserve muss auf Rang elf und damit auf einem Abstiegsplatz der Landesliga überwintern. „Das wird eine ganz schwere Klamotte“, haderte Jörg Zawada nach dem 5:9 gegen Borussia Dortmund III mit Blick auf die Rückrunde. Zawada selbst hat seine Form zurückgefunden, aber auch nur ihm gelangen zwei Einzelsiege.

Hiltrop II: W. Bätz 1:1, Kühlem 0:2, Zawada 2:0, Zentarra 0:2, Pawlicki 1:1, Krumins 0:1; W. Bätz/Kühlem 1:0, Zawada/Krumins 0:1, Zentarra/Pawlicki 0:1

TTC Bergkamen-Rünthe - Post SV Langendreer 9:1. Beim Tabellendritten hatte Langendreer keine Chance. Nur Dennis Erdmann punktete. Das letzte Hinrunden-Spiel hat es in sich: Am Samstag steigt das Lokalduell gegen den punktgleichen TuS Querenburg (18.30 Uhr, TH Stiftstraße).

Post SV Langendreer: Andre 0:2, Berenberg 0:1, Hellmich 0:1, Willhardt 0:1, Statetzni 0:1, Erdmann 1:0; Hellmich/Willhardt 0:1, Andre/Erdmann 0:1, Berenberg/Statetzni 0:1

 
 

EURE FAVORITEN