SV Höntrop überrollt den Spitzenreiter

Traf zweimal für Waldesrand Linden: Sarah Meinhardt (links).
Traf zweimal für Waldesrand Linden: Sarah Meinhardt (links).
Foto: Klaus Pollkläsener
Alle drei Bochumer Frauenteams in der Landesliga konnten sich über Siege freuen. Union Bergen und der SV Höntrop sitzen Freudenberg im Nacken.

SV Höntrop - SV Fortuna Freudenberg 6:0 (3:0).  FC Donop-Voßheide – VfL Bochum II 2:2 (0:0). „Am Ende müssen wir mit dem Unentschieden zufrieden sein“, sagte VfL-Koordinator Willi Wernick. „Das war ein glücklicher Punktgewinn.“ Ein Grund: Kurzfristig fielen mehrere Spielerinnen des Westfalenligisten aus. Hinzu kam ein schwer bespielbarer Rasenplatz, so Wernick, mit dem die normalerweise auf Kunstrasen spielende Mannschaft nicht gut zurecht kam.

Dennoch war mehr drin. Doch die Gastgeberinnen, die auf dem vorletzten Tabellenplatz stehen, nahmen den Abstiegskampf an, dem VfL II fehlte indes der letzte Biss. In der zweiten Halbzeit gelang Voßheide ein Doppelschlag zum verdienten 2:0. Glück für den VfL: Drei Minuten vor dem Abpfiff unterlief Donop ein Eigentor. In der Nachspielzeit erzielte Celina Buczkowski sogar noch den Ausgleichstreffer.

VfL: Fuchs – Behrens, Laukemper, Michoglou, Schubart, Gorks (79. D.Ludwig), Farr, C. Buczkowski, Delseith, L.Ludwig, Ipek (66. Przybylski)

Tore: 1:0 (62.), 2:0 (66.), 1:2 (ET 87.), 2:2 C. Buczkowski (90.+2)

Landesliga: Union jubelt auswärts

„Eigentlich wollten wir den Tabellenführer nur etwas ärgern“, sagte SVH-Trainer Hans Skopek nach dem überraschend klaren Sieg. Bereits nach sechs Minuten ging Höntrop in Führung, noch vor der Pause legten die Bochumerinnen zwei Treffer nach. „Wir haben die Räume gut ausgenutzt“, so Skopek, dessen Team auch nach dem Wechsel hellwach war. „Nach einer Umstellung hat der Gegner zwar mehr Druck gemacht, dem konnten wir aber standhalten.“ Mit dem 4:0 entschied Denise Lategano die Partie. Skopek: „Wir haben auf alle Aktionen von Freudenberg die passende Antwort gefunden.“

Höntrop: Reinhold - Bobori, Diemel, Geurtz, Sellhoff (85. Hupe) - Serwatka (73. Brachthäuser), Lategano, Gehle, Tunkel (62. Windau) - Gerdes, Brück

Tore: 1:0/3:0 Gerdes (6./42.), 2:0 Serwatka (40.), 4:0 Lategano (67.), 5:0/6:0 Brück (73./90.)

SV Oesbern - Union Bergen 1:2 (0:1). „Das war ein Sieg der Willensstärke“, sagte Union-Trainer Frank Landener. Viele Fouls, wenig Spielfluss prägten die Partie. Kurz vor und kurz nach der Pause erzielten die Bochumerinnen ihre Treffer, nach dem Anschlusstreffer passierte nicht mehr viel. „In diesem kampfbetonten Spiel hat meine Mannschaft eine super Einstellung gezeigt“, so Landener.

Union: Kalpein - Müllemeyer (70. Schröder), Goldmann, Westerfeld, Rimpel - Landener, Becker - Töpfer, A. Tatenhorst, Bontzek - Dorant

Tore: 0:1 Dorant (42.), 0:2 A. Tatenhorst (48.), 1:2 (56.)

SV Hohenlimburg - SV Waldesrand Linden 3:4 (0:4). „Der Sieg war hochverdient“, sagte Lindens Trainer Volker Bärwald. Innerhalb von fünf Minuten ging seine Mannschaft mit 3:0 in Führung, Sara Meinhardt erhöhte noch vor der Pause auf 4:0. „Wir hätten sogar noch höher führen können“, sagte Bärwald. Dass Linden noch drei Gegentreffer kassierte, wurmte den Coach letztlich nicht. „Die Einstellung“, lobte Bärwald, „stimmte über 90 Minuten.“

Linden: Kumpolt - Jenk, Pichler, Kulla, Voß - Herrmann (71. van Bebber), Schaumburg - Meinhardt (45. Rödiger), Schönlein, Hardering (76. Zarges) - Gehrke. Tore: 0:1/0:3 Schönlein (23./28.), 0:2/0:4 Meinhardt (28./41.), 1:4 (50.), 2:4 (60.), 3:4 (87.)

 
 

EURE FAVORITEN