Sieg wurde zur Nebensache

Concordias Mittelfeldspieler Marco Costanzino verdrehte sich gegen den Hombrucher SV das Knie.
Concordias Mittelfeldspieler Marco Costanzino verdrehte sich gegen den Hombrucher SV das Knie.
Foto: FUNKE Foto Services
Wiemelhausens Marco Costanzino wurde beim 2:0 über Hombruch im Rettungswagen abtransportiert. Schwere Knieverletzung.

Concordia Wiemelhausen -
Hombrucher SV 2:0 (1:0)

Concordia Wiemelhausen: Klüppel - Kerstiens, Leone (61. Kronies), R. Löhr, Freitag - Wartala, Kaiser, Drzymalla (46. Costanzino), Winkel - M. Schreier (70. Groß), Kleinschwärzer.

Tore:1:0 M. Schreier (36., 11m), 2:0 Wartala (76.).

Trotz des Sieges herrschte an der Glücksburger Straße mehr als gedämpfte Stimmung. „Wir haben zwar drei Punkte gewonnen, aber zwei Spieler verloren“, berichtete Trainer Jürgen Heipertz.

In den letzten fünf Spielminuten zog sich zunächst Jan Kronies einen Muskelfaserriss zu. Nur wenige Sekunden später verdrehte sich Marco Costanzino das Knie und blieb schreiend am Boden liegend. Erst nachdem der herbeigerufene Notarzt Costanzino Schmerzmittel verabreichte, konnte Wiemelhausens Mittelfeldspieler mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus abtransportiert werden. „Eine genau Diagnose steht noch nicht fest. Es sieht aber nicht gut aus“, so ein hörbar geschockter Heipertz.

In den 85 Minuten zuvor trugen sich Maximlian Schreier mit einem verwandelten Elfmeter - Rene Löhr wurde im Strafraum gefoult – und Henning Wartala mit einem fulminanten Schuss aus 18 Metern in die Torschützenliste ein.

 
 

EURE FAVORITEN