SG 09 zieht „im Endspiel“ den Kürzeren

Auch Rocco Tavaglione brachte den Ball nicht im Siegerner Tor unter.
Auch Rocco Tavaglione brachte den Ball nicht im Siegerner Tor unter.
Foto: Dietmar Wäsche / FUNKE Foto Serv
Lange hatten Wattenscheids B-Junioren auf dieses „Endspiel“ um den Aufstieg in die Bundesliga hingefiebert, am Ende standen sie mit leeren Händen da.

SG Wattenscheid 09 -
SF Siegen 0:1 (0:0)

SG 09: Juszczak – Borin, Pagels, Ebbinghaus, Demircan – Pawlak, Cangül (77. Demir), El-Dorr – Firat (41. Hauswerth), Budak, Yildirim (41. Tavaglione)

Tor: 0:1 (71.)

Lange hatten Wattenscheids B-Junioren auf dieses „Endspiel“ um den Aufstieg in die Bundesliga hingefiebert, am Ende standen sie mit leeren Händen da. Dennoch konnten die 09-Talente erhobenen Hauptes den Platz verlassen. „Dass wir überhaupt die Möglichkeit hatten, um den Aufstieg mitzuspielen, damit hätte vorher niemand gerechnet. Wir haben eine tolle Saison gespielt“, lobte Trainer Michael Rütten sein Team. Die Siegener feierten ausgelassen, den Aufstieg kann ihnen nun niemand mehr nehmen.

Das Spiel am Espenloh begann gemächlich. Beide Teams belauerten sich, keiner wollte zu viel Risiko eingehen. Taktikfüchse kamen auf ihre Kosten. „Auch wenn in den Strafräumen nicht so viel passiert ist, war es ein sehr enges Spiel“, erzählte Rütten, der sich jedoch mehr versprochen hatte: „Siegen hat eine grandiose Defensive, aber die Jungs waren auch zu egoistisch. Wir hätten den Ball mehr laufen lassen müssen.“

Nach dem Seitenwechsel steigerten sich die Wattenscheider und spielten sich zunächst einige gute Chancen heraus. Die beste Möglichkeit hatte Nuno El-Dorr, doch ein Siegener schlug den Ball von der Linie. Die Gäste meldeten sich mit einem Lattenknaller zurück und trafen wenig später auch ins Tor. „Wir haben ihnen den Ball vorgelegt“, haderte Rütten, der in den Schlussminuten alles nach vorne warf. In der Nachspielzeit wackelte zweimal die Latte, doch die Wattenscheider Niederlage blieb bestehen.

„Das war ein absolutes Spitzenspiel mit einem verdienten Sieger. Ich gratuliere Siegen zum Aufstieg in die Bundesliga“, zeigte sich Rütten als fairer Sportsmann und sprach auch seinem Team ein Lob aus: „Ich bin stolz auf diese Mannschaft.“

EURE FAVORITEN

Weitere interessante Artikel