Ruhrpottboot II des LDKC gewinnt in Oberhausen

Am Tag der deutschen Einheit fand der 5-Bank-Cup des TC 69 Sterkrade in Oberhausen statt. Das Teilnehmerfeld umfasste insgesamt 38-Mixed-Teams, womit die ausgetragene Kanu-Regatta zu einer der größten Kleinbootveranstaltungen in Deutschland zählt. Das Ruhrpottboot des LDKC stellte sich mit insgesamt zwei Besatzungen der Konkurrenz.

Mit einer Zeit von 1:10:40 über 250m konnte sich das Ruhrpottboot I schon nach dem zweiten Lauf an die Spitze setzen, bis das Ruhrpottboot II an den Start ging und die Konkurrenz mit einer Zeit von 1:07:10 distanzierte. Das bedeutet nach Borken und Essen-Kupferdreh den dritten Wanderpokal. Aber der Tag war noch nicht zu Ende: Im Anschluss folgte der Kampf um die Sprintfinals. Nach dem geglückten Doppelsieg im Zeitlauf, konnten Ruhrpottboot I und II ihre Ambitionen in den zwei folgenden Läufen untermauern Im Finale setzte sich mit einem fulminanten Endspurt die erste Besetzung des Ruhrpottbootes durch.

Zum Abschluss des Tages ging es noch mal auf die 1000m-Langstrecke. Mit jedem Meter schob sich das Ruhrpottboot II nach vorne und konnte sogar gleich drei Boote überholen, was auf jenem Kurs eine Seltenheit blieb. Auf der Siegerehrung wurde es dann bestätigt: Das Ruhrpottboot II gewann mit einem Abstand von über sieben Sekunden die Langstrecke - und das Team konnte sich das „Tagestriple“ sichern.

 
 

EURE FAVORITEN