Rang drei für TGF

Als Titelverteidiger und Gastgeber der U18-Westfalenliga hatte die TG Friederika am vergangenen Wochenende alle Hände voll zu tun. Die jungen TGF-Spielerinnen konnten den Erfolg von 2014 zwar nicht wiederholen, waren aber auch mit Rang drei nicht unzufrieden; zumal sie auf Laura Leo (Operation) und teilweise Chiara Berg, die wegen des Abiturstresses nur am Freitag spielen konnte, verzichten mussten.

Im Viertelfinale am Freitag setzte sich die Mannschaft mit Tabea Dembeck, Svea Mai, Chiara Berg und Michelle Wegener mit 4:2 gegen TC Herford durch, im Halbfinale am Samstag musste man sich aber dem TC BW Halle mit 2:4 geschlagen geben. Überhaupt kein Problem für die Bochumerinnen war schließlich das Spiel um Rang drei am Sonntag. Mit 6:0 behielt die TG Friederika gegen den TC Deuten die Oberhand.

Insgesamt waren neben dem Gastgeber noch sieben andere Klubs am Start. Ihren Beitrag zu diesem positiven Ergebnis leisteten auch Sarah Schmidt und Charlotte Seth, die in die erste Mannschaft hochgezogen worden waren.

Gewinner des Endspiels und damit Nachfolger der TGF-Juniorinnen, die bekanntlich im letzten Jahr Westfalen- und NRW-Meister geworden waren, wurde in diesem Jahr die Mannschaft des TC Grün-Weiß Herne. Allerdings fiel die Entscheidung erst im Matchtiebreak, weil es nach den Einzel- und Doppelbegegnungen 3:3 gestanden hatte.

Der Ausrichter wurde für seine Bemühungen von der Jugendpräsidentin des WTV, Gerti Straub, ausdrücklich gelobt. Ein bisschen Glück gehört auch dazu: Neben spannenden Spielen und guter Verköstigung erfreute sich das Publikum auch an den wärmenden Sonnenstrahlen.

EURE FAVORITEN