„Perfekter Spieltag“ für Westfalia Bochum

SV Phönix Bochum - DJK Adler Riemke 1:1 (1:0). Der Kreisligafußball bietet eine Bandbreite an Emotionen - von „absolut enttäuscht“ (Phönix-Coach Marcus Himmerich) bis hin zu „wunderbar zufrieden“ (Adler Riemkes Trainer Roger Dorny). Im Topspiel des Spieltags haben sich die Aufstiegskandidaten SV Phönix Bochum und DJK Adler Riemke 1:1 getrennt. Knackpunkt des Spiels war die Gelb-Rote Karte für Adlers Marc Nowak in der 53. Minute. Doch statt von der Überzahl zu profitieren, „stellen die Jungs dann das Fußball spielen ein“, wie SV-Coach Himmerich sagte. Im Gegenzug zeigte Adler Riemke „eine große kämpferische Leistung“, wie Coach Dorny fand. Daher sei der Punkt für den Tabellendritten Adler „mehr als verdient“.

Tore: 1:0 Lahchaychi (30.), 1:1 Cremers (63.)

BV Westfalia Bochum - Concordia Wiemelhausen II 5:1 (1:0). Am meisten profitiert von dem Spitzenspiel-Remis wohl BV Westfalia Bochum, der sich - auch dank des Sieges gegen Concordia II - Luft an der Tabellenspitze verschafft hat. Coach Markus Heidtmann freute sich daher über einen „perfekten Spieltag“. Dabei hatte die Zweitvertretung von Wiemelhausen den Spitzenreiter lange geärgert. „Leider haben wir den Gegner dann durch individuelle Fehler zu Toren eingeladen“, sagte Concordias Trainer Daniel Oehlmann. Immerhin habe man lange Zeit die Kombinationsstärke von Westfalia bremsen können. BV-Coach Heidtmann lobte: „Meine Mannschaft war hochkonzentriert und hat die Tore schön heraus gespielt.“

Tore: 1:0/2:1 Kurtboz (11./54.), 1:1 Faßbender (53.), 3:1 Merhi (81.), 4:1 D. Jankowski (90.), 5:1 Bontzek (90.)

DJK RW Markania Bochum - TuS Stockum II 5:3 (3:3). Auch wenn Markanias Trainer Christian Hohaus bemängelte: „Wir haben es uns selbst schwer gemacht.“ Am Ende überwiegte doch der Stolz, einen 1:3-Rückstand noch zum 5:3-Sieg gedreht zu haben.

Tore: 1:0/4:3/5:3 Wahl (9./54./62.), 1:1 (10.), 1:2 (23.), 1:3 (32.), 2:3 Bergen (38.), 3:3 Schneider (41.)

 
 

EURE FAVORITEN