Linden und Wiemelhausen feiern Siege

Nachdem Westfalenligist TuS Hordel beim Industrie-Cup kaum gefordert war, ging es im Testspiel gegen den Landesligisten CSV Linden hoch her. Am Ende siegten die Gäste mit 2:1. „Vor allem in der ersten Hälfte hat bei uns nicht viel gepasst“, sagte DJK-Manager Jörg Versen: „Aber man hat bei beiden Teams auch gemerkt, dass sie mitten in der Vorbereitung sind.“ Lindens Trainer Frank Benatelli stimmte da voll überein: „Es war in Ordnung, aber wir haben noch einen weiten Weg vor uns.“

In der 20. Minute brachte der brasilianische Testspieler Joaquim den CSV in Führung. Zehn Minuten später legte Collins Nduka Wagner den nächsten Treffer nach. „Die Jungs haben sich durchgebissen und einige taktische Vorgaben gut umgesetzt“, lobte Benatelli. Hordel kam erst in der 78. Minute zum Anschluss durch Daniel Vering, den Ausgleich verpasste Peter Elbers kurz vor Schluss.

Anjo Wilmanns schwer verletzt

Schlimmer als das Ergebnis traf die DJK allerdings die Verletzung von Anjo Wilmanns, der mit Verdacht auf einen Mittelhandbruch ins Krankenhaus musste.

Hordels Liga-Konkurrent Concordia Wiemelhausen war erfolgreich. Die Hausherren wiesen den Bezirksligisten VfR Bottrop-Ebel mit 6:0 in die Schranken. Patrick Drzymalla, Ivo Kleinschwärzer und Sean Falatik trafen in der ersten Hälfte, nach dem Seitenwechsel schnürte Jan Kronies einen Doppelpack, außerdem versenkte Kapitän Ingo Freitag einen Elfmeter. „Der Gegner hat sehr offensiv gespielt, da wurden wir auch defensiv gefordert. Es war ein guter Test“, sagte Concordia-Trainer Jürgen Heipertz.

 
 

EURE FAVORITEN