Linden geht wieder leer aus

Hombrucher SV -
CSV SF Linden 1:0 (1:0)

CSV SF Linden: Witt – Nkam (46. Kuntz), Rösner, Lekic – Stetzka, Karpec (76. Matheus), Bauer, de Souza – Brzezinski, Steffen (46. Bauer).

Tore: 1:0 (6)

Beim Hombrucher SV schnupperte der CSV SF Linden nach zuletzt vier Niederlagen in Folge mal wieder an einem Punktgewinn, stand jedoch nach 90 Minuten mit leeren Händen da und bleibt damit auf einem Abstiegsplatz hängen.

„Der Unterschied zwischen uns und Hombruch war, Hombruch hat ein Tor geschossen, wir nicht“, sah CSV-Trainer Frank Benatelli seine Mannschaft einmal mehr ebenbürtig, aber im Abschluss nicht konsequent genug. Anders die Gastgeber, die gleich den ersten Eckball zum Tor des Tages nutzten. Auf den frühen Rückstand inklusive anschließender Verunsicherung hätte Nils Steffen kurz vor der Halbzeitpause die passende Antwort geben können, vergab jedoch in aussichtsreicher Position.

In der zweiten Halbzeit brachte Benatelli mit Neuzugang Charly Kuntz einen weiteren Stürmer. Aber dem CSV gelang es dennoch kaum, Chancen zu kreieren. Die größte Möglichkeit auf den Ausgleich hatte noch Flavio de Souza, der jedoch zu lange zögerte, so dass Hombruch die Situation bereinigen konnte.