Julian Reus startet nahezu perfekt in die Hallensaison

Gleich im ersten Rennen des Jahres hat sich der Wattenscheider Sprinter Julian Reus Selbstvertrauen für die Hallensaison geholt – und die 60-Meter-Norm des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV) für die Hallen-Europameisterschaft in Prag (5. bis 8. März) geknackt.

Der Deutsche Meister und Inhaber des Deutschen Rekordes über 100 Meter siegte beim Hallen-Meeting in Erfurt in 6,66 Sekunden, erbrachte damit auf die Hundertstelsekunde die geforderte Leistung. Mit seinem Einstand war Julian Reus zufrieden: „Das ist sehr ordentlich, aber ich wäre auch mit einer 6,67 glücklich gewesen. Ich werde mich in einer Hallensaison nicht an Normen orientieren.“

Dieser Start war für den EM-Zweiten mit der Staffel auch ein Belastungstest, nachdem er im Sommer mit Problemen zu kämpfen hatte. Und weil sich die Kniekehle in Erfurt wieder bemerkbar machte, hat Reus auf den eigentlich geplanten 200-Meter-Start verzichtet.

EURE FAVORITEN