Groß rettet Wiemelhausen einen Punkt

SV Sodingen - Concordia Wiemelhausen 1:1 (1:0). Wiemelhausens Trainer Jürgen Heipertz war mit dem Auftritt seiner Mannschaft alles andere als zufrieden. Moral habe seine Mannschaft nach dem Rückstand gezeigt, fußballerisch lag jedoch einiges im Argen. „Wir sind noch einmal mit einem blauen Auge davongekommen“, fasste Heipertz zusammen.

Gegen die defensiv kompakte stehende Heimmannschaft erspielte sich Wiemelhausen ein optisches Übergewicht. Klare Tormöglichkeiten blieben jedoch Mangelware. Sodingen nutzte dagegen seinen ersten Torschuss sofort zur Führung (27.).

Nach dem Seitenwechsel entwickelte sich eine nickelige, kampfbetonte Begegnung. Sodingen ließ gleich drei Mal das mögliche 2:0 liegen. „Das waren 100prozentige Möglichkeiten“, so Heipertz. In der 82. Minute wurde Wiemelhausens Moral belohnt. Einen Freistoß aus 19 Metern hämmerte Pascal Groß in den Winkel. In den Schlussminuten hätte Wiemelhausen sogar noch gewinnen können. Pascal Groß traf aber bei einem identischen Freistoß wie beim 1:1 nur das Lattenkreuz.

„Am Sonntag um 15 Uhr im Heimspiel gegen Arminia Marten müssen wir vor allem fußballerisch eine ganz andere Leistung anbieten“, fordert Heipertz eine deutliche Steigerung.

Wiemelhausen: Klüppel - Kerstiens, Freitag (82. Schmidt), Kaiser, Leone – R. Löhr, Wartala, M. Schreier (58. Falatik) – Drzymalla (46. Winkel), Kleinschwärzer, Groß

Tore: 1:0 (27.), 1:1 Groß (82.)

 
 

EURE FAVORITEN