Goldener Drachen

Nachdem im Kanu-Rennsport bereits bei der letzten Westdeutschen Meisterschaft in Duisburg wiederum 29 Medaillen zum LDKC nach Dahlhausen gefahren werden konnten, haben jetzt die Drachenbootsportler des Klubs gehörig auf sich aufmerksam gemacht:

Bei Premiere zwei Titel

In diesem Jahr hat sich eine Bootsbesatzung aus ehemaligen Kanu-Rennsportlern in einem neuen „5-Bänke-DrachenBoot“ zusammengefunden und gleich bei der Premiere im Juni bei den Westdeutschen Meisterschaften zwei Titel über 200 Meter und 500 Meter errungen.

Der Deutsche Kanu-Verband ist auf das „RuhrPottBoot“ aus Dahlhausen aufmerksam geworden und hat zwei seiner Paddler, Steven Galeski und Benni Steinbrink, in den Drachenboot-Kader berufen, der Deutschland kürzlich bei den Drachenboot-Weltmeisterschaften in Szeged/Ungarn vertreten hat. Von dort hat das deutsche Team zusammen mit den beiden Bochumern einen WM-Titel über 1000 Meter, einen zweiten Platz über 500 Meter, einen vierten Platz über 2000 Meter und einen fünften Platz über 200 Meter nach Hause gebracht.

So setzt sich die Erfolgsserie des LDKC im Drachenbootsport fort. Anfang September stehen die nächsten Wettfahrten bei der Deutschen Meisterschaft in Duisburg für das RuhrPottBoot an. Es steht zu hoffen, dass auch hier die Favoriten aus Wuppertal, Mülheim und den neuen Bundesländern auf die Plätze verwiesen werden. Zudem befindet sich der knapp 30 Fahrer umfassende LDKC-Kader bereits im Trainingslager, um den guten Status, den sich der LDKC im Rennsport verschafft hat, bei der Deutschen Meisterschaft in Köln Mitte September zu verteidigen.

 
 

EURE FAVORITEN