Glatting Deutscher Meister, Roba-Kinkal Dritter

Optimal lief es am Samstag für die Langstreckenläufer Christian Glatting und Musa Roba-Kinkal vom TV Wattenscheid 01. Bei den Deutschen Meisterschaften über 10 000 m im thüringischen Ohrdruf wurde Glatting Meister, der 20-jährige Roba-Kinkal holte Bronze.

In 28:40,18 Minuten lief Glatting vor Titelverteidiger Filmon Ghirmai aus Tübingen ins Ziel. Roba-Kinkal sicherte sich als Drittplazierter des Gesamtlaufes (28:41,75 Minuten) und schnellster U-23-Läufer gleichzeitig auch den Juniorentitel. Die Wattenscheider blieben zudem klar unter der Norm (28:45,00 Minuten) für die Europameisterschaften in Barcelona Ende Juli.

Von Beginn an waren es die Wattenscheider, die auf das Tempo drückten. Der 1500m-Läufer Christoph Lohse machte für seine Teamkameraden bis 4000m das Tempo und hielt die 8-köpfige Spitzengruppe auf Kurs Barcelona. Danach war aber der Dritte der Studentenweltmeisterschaften immer wieder auf sich allein gestellt, um das Feld in Richtung Norm zu führen.

Dabei hatte es 2000 Meter vor Schluss nicht mehr danach ausgesehen, als könnte die Norm noch unterboten werden. 8 Sekunden lagen die Läufer hinter der geplanten Zwischenzeit. Auf den letzten drei Runden konnte Glatting aber das Tempo noch einmal forcieren. Nur Ghirmai und Musa-Kinkal konnten ihm noch folgen. Eine weitere Temposteigerung brachte dann die Entscheidung. 600 Meter vor Schluss setzte sich Glatting ab.

„Die letzten 200m war ich dann aber auch platt. Viel länger hätte das Rennen auch nicht mehr sein dürfen“, erklärte der Wattenscheider.

Hochzufrieden zeigte sich TV01-Cheftrainer Tono Kirschbaum über den Titelgewinn und die Qualifikation für Barcelona: „Besser kann man nicht in die Freiluftsison starten. Besonders beeindruckt hat mich heute die kämpferische Leistung unserer Läufer. Christian hat großartige Frühjahrs-Wettkämpfe geliefert“. sagte Kirschbaum. „Dieser Leistung zolle ich besonderen Respekt, da er sein Medizinstudium ohne Einschränkungen parallel durchführt.“

 
 

EURE FAVORITEN