DBC bleibt nur Zweiter

Der 6:2-Sieg des Titelverteidigers DBC Bochum beim BC Hilden änderte nichts mehr in der Billard-Bundesliga Mehrkampf, denn der ABC Merklinde ließ beim Absteiger BCC Witten nichts anbrennen.

DBC-Geschäftsführer Paul Kimmeskamp gratuliert den Merklindern, die nun erstmals (18.+ 19. April) die Play offs um die Meisterschaft ausrichten werden: Qualifiziert sind außerdem der BC Hilden und der BSV Langenfeld.

Glanzleistungen sahen die Fans in Hilden vom Holländer Sam van Etten in der Freien Partie und Ludger Havlik im Einband: Van Etten stieß seine Partie in der ersten Aufnahme aus, während Havlik nach deutlichem Rückstand nervenstark eine Serie von 77 Points zelebrierte und seine Partie noch knapp gewann.

BC Hilden - DBC Bochum 2:6. Freie Partie: Wallitzer - van Etten 0 : 300 / 1, Einband: Großjung - Havlik 86 : 100 / 14, Cadre 47/2: Wildförster - Berger 159 : 118 / 15, Cadre 71/2: Colajanni - Nockemann 35 : 138 / 15

Die 2. Mannschaft des DBC Bochum spielte Remis gegen die BSF Goch und bleibt damit auf Platz 2. In diesem Team will Vorsitzender Fabian Blondeel Spieler für die erste Liga aufbauen. Ambitionen für die Zukunft hat sicherlich der 15jährige Simon Blondeel. Aufsteiger in die 1. Liga sind Oberursel und Goch, Kalte-hardt ist Fünfter.

EURE FAVORITEN