Cremer denkt bereits ans Olympiajahr

Die vielleicht erfolgreichste Wattenscheider Leichtathletin der vergangenen Jahre muss eine längere Zwangspause einlegen. Die 400-Meter-Läuferin Esther Cremer wird in diesem Jahr kein Rennen mehr bestreiten können. Die Deutsche Meisterin, Team-Europameisterin und EM-Halbfinalistin des Vorjahres laboriert an einer hartnäckigen Entzündung der Plantar-Sehne am rechten Fuß.

„Ich habe zwar nicht ständig Schmerzen“, sagt Cremer, „aber die Entzündung ist immer noch da.“ Das gehe bereits seit Monaten – und so fügt die Wattenscheiderin hinzu: „Es heilt einfach extrem langsam. Und der Fuß hält die Trainings- und Wettkampfbelastungen noch nicht aus.“

Einen kleinen Fortschritt immerhin gibt es. Esther Cremer konnte zuletzt zumindest relativ zügig joggen. Dennoch hat sie sich dazu entschlossen, erst einmal vier Wochen komplett zu pausieren: „Wenn die Beschwerden weg sind, beginnt für mich schon die Vorbereitung auf 2016.“ Volle Fokussierung aufs Olympia-Jahr also. Schon jetzt. Esther Cremer, die 27-jährige Studentin der Umwelttechnik, macht das Beste aus ihrer Lage.

EURE FAVORITEN